Fortuna Chinchilla

Alles Wissenswerte über Chinchillas

 

UPDATE/Tagebuch 2006

 

Freitag, 29. Dezember 2006/ Tagebucheintrag

16.28 Uhr Das Ende des Jahres 2006 kommt immer näher, seit Tagen denke ich darüber nach was so im Laufe des Jahres alles passiert ist. Glückliches, trauriges, ereignisreiche und dramatische Dinge sind geschehen. Neue Kontakte wurden geknüpft, einige abgebrochen und ich bin gespannt was das kommende Jahr bringen wird.

Der kleine "Willow" lebt sich ganz gut ein und morgen zieht noch mal ein neues Chinchilla bei mir ein. Eine Standard/Ebony-Deutsch Violett-Afro Violett Trägerin die ich bei "Momo" und "Bijou" einsetzen möchte. Ob es so klappt wie vorgestellt wird sich dann zeigen. Auf jeden Fall freue ich mich auf die Maus :O).

Sonst ist alles wie gehabt. Es wird noch gepoppt was das Zeug hält und März/April 07 wird es vor Nachwuchs nur so wimmeln *grins*. "Maya" trägt ihren vollen Bauch mit sich rum, sogar "Nele" ist schwanger wobei ich bei ihr ebenfalls nicht weiß wann sie werfen wird. Niedlich finde ich das Verhalten von "Oscar" dem ich eigentlich zu verdanken habe zu merken das meine Große tragend ist. Er wird dann, wenn seine Weibchen gedeckt wurden, extrem griffig und ich muss schon aufpassen das ich von ihm nicht gezwickt werde *schmunzel*. Mein kleiner Scheißer *lächel*, trotz seines manchmal boshaften Verhaltens weiß ich ihn zu schätzen.

"Indra" ihr Nachwuchs macht sich auch gut. Alles läuft harmonisch zwischen ihr und ihren Babys.

 

Dienstag, 26. Dezember 2006/ Update

- neue nette Gästebucheinträge

- Weihnachtsnachwuchs

 

Dienstag, 19. Dezember 2006/ Tagebucheintrag - Update

- neue Gästebucheinträge

- "meine Zucht"/"meine Tiere" aktualisiert

11.20 Uhr Ein Genuss ist es den "Mäusen" beim Heu fressen zuzuschauen :O). Ich hatte nichts mehr und heute kam neues welches ich über Internet bestellt habe. Als ich den Karton aufmachte kam mir der Geruch von frischen Kräutern entgegen, süß, frisch, einfach nach Frühling *schwärm*. Nachdem ich das Heu in meine beiden Stoffkörbe deponiert habe, bin ich reihum gegangen um die Heuraufen und Futterkugeln mit dem herrlich duftenden Heu zu füllen. Unruhig wurde es während des verteilen aber als alle Raufen voll waren wurde es still und es war herrlich den Tierchen beim knabbern zu beobachten.

 

"Mira", "Salome`" und Nachwuchs von "Mira" beim verschmähen

Sonst ist alles wie gehabt. Die Deckzeit hält noch immer an, im Moment sind "Tessa" und "Julius" schwer im Gange. "Tessa" ist gereizt und auch etwas aggressiv, "Julius" rennt ihr in regelmäßigen Abständen hinterher mit Tönen die anzeigen das er decken will. Ich denke heute oder morgen wird er zum Zuge kommen. "Aliesha" wurde letzte Woche von "Pumba" gedeckt und ich bin gespannt was sich in den nächsten Tagen und Wochen noch so ergibt. "Blue "Angel" habe ich nachdem sie mir meine "Luna" so stark gebissen hat und deshalb den Verletzungen erlag, mit einem Saphir Nachwuchs von "Ginger" und "Benignius" vergesellschaftet was absolut unproblematisch war. Nun  habe ich eine Verpaarung die so eigentlich nicht geplant war und eigentlich wollte ich nach dem schrecklichen Vorfall zwischen "Blue Angel" und "Luna", "Blue Angel" abgeben. Da sich der Saphir Bock aber sehr schön entwickelt überlege ich ob ich die beiden zusammen gesetzten so lasse und auf Nachwuchs warte.

Tragend sind zur Zeit "Maya" und "Indra"/Beige. Bei beiden weiß ich nicht wann sie werfen werden, aber bei beiden kann den Nachwuchs fühlen.

Dienstag, 12.Dezember 2006

Einen Namen hat er noch nicht, aber ist er nicht süß?! Das ist der Nachwuchs von "Momo" der heute 90g auf die Waage brachte und 8 Tage alt ist. Er entwickelt sich ganz normal und unauffällig worüber ich sehr froh bin. Bin weiterhin gespannt wie sich sein Fell macht und später ob er sogar Deutsch Violett Träger ist was anzunehmen ist da beide Elterntiere ebenfalls DV Träger sind.

 

Sonntag, 10.Dezember 2006/ Tagebucheintrag - Update

- Fotos vom Advent Treffen eingefügt

18.15 Uhr Das Treffen hat gestern stattgefunden und schön war es. Es sind fast alle gekommen die zugesagt haben, heiter und fröhlich war und wir haben uns alle super gut verstanden. Kekse und Kuchen gab es satt weshalb wir heute am 2. Advent noch mal genießen konnten. Das Chinchilla Treffen hat mich über den Verlust hinweg getröstet den ich diese Woche erlitt aber nicht weiter drauf eingehen möchte. Nur soweit, es haben sich zwei Tiere bei mir gebissen wovon eines das Leben verlor und ich war so sauer und enttäuscht darüber das wenn ich meine Gefühle offen darlege wohl damit rechnen muss das mir mal wieder eine Anzeige anhängt und darum halte ich lieber meinen Mund.

Danke sage ich an alle Teilnehmer und hoffe das ihr alle gut heim gekommen seid und würde mich freuen wenn die interessanten Geschenke die erwichtelt wurde nächstes Jahr wieder mitgebracht werden ;O).

ALLEN EINEN SCHÖNEN UND RUHIGEN 2. ADVENT

 

Sonntag, 3.Dezember 2006/ Update

- Abgabeliste aktualisiert

- Einträge im Gästebuch kommentiert

 

Samstag, 2. Dezember 2006/ Update

- Nachwuchs wurde eingetragen :O)

 

Donnerstag, 30. November 2006/ Tagebucheintrag

12.55 Uhr  Ich bin ganz überrascht *schmunzel*. Schaue ich doch gerade nach den Chinchillas, da es bei der Vergesellschaftung mit "Golden Pearl" etwas Probleme gibt und "Stella" und "Julchen" extra setzen muss, da sehe ich nebenbei das "Nell" am Boden hockt. Nach meiner Rechnung hat sie am 3. Dezember Geburtstermin und dachte im ersten Augenblick das sie vielleicht doch jetzt schon werfen könnte. Gut, ich sehe weiter nach "Golden Pearl" und kurz darauf wieder zu "Nell". Was sehe ich plötzlich da? Sie hat schon geworfen *strahl*. Klitschnass ist das Lütte noch, eben erst geboren und bin ganz entzückt. Was ich schon mal erkennen kann ist das es ein braunes Weibchen ist *freu* und da sie nicht die Tochter von "Weiße Feder" ist, darf sie bei guter Entwicklung auch gerne bleiben. Eine Bekannte von mir hat übrigens heute auch Chinchilla Nachwuchs bekommen, wenn das man keine gedankliche Übertragung war *mal etwas rumspinn*. :O))))

Fotos und Daten folgen natürlich ...

 

Mittwoch, 29. November 2006/ Tagebucheintrag

16.53 Uhr  Das Chinchilla Weibchen welches gestern Mittag mit dem Logistic Transport abgeholt wurde ist heute ebenfalls Mittag gut angekommen. Das einzige ärgerliche war allerdings das das mitgegebene Futter nicht mit ankam *grummel*. Nun habe ich versucht jemanden aus der näheren Umgebung der Neubesitzerin ausfindig zu machen um an das Ovator Pellettfutter vermitteln zu können.

Dann ist in den letzten Tagen sehr viel Trubel unten im Stall. Die ausgestellten Chinchillas habe ich problemlos in ihre Gruppen gesetzt bekommen, nur "Golden Pearl" wurde plötzlich umher gefagt von "Lotte" am Montag von "Vincent" gedeckt wurde. Nun versuche ich "Golden Pearl" zu "Stella", "Julchen" und "Bero" zu vergesellschaften was natürlich, wie sollte es sein unter Weibern nicht ganz einfach ist *ggg*. Trotzdem lasse ich erstmal nicht locker und versuche es. Außerdem musste ich den Jungbock von "Wollywell" aus dem letzten Wurf vom August diesen Jahres eine extra setzen weil "Pernix" anfing ihn zu jagen denn offensichtlich ist "Wollywell" ebenfalls hitzig und weitere Weibchen scheinen dem zu folgen. Die Hitzeperiode ist voll im Gange und es ist mega unruhig im Stall ...

 

Montag, 27. November 2006/ Tagebucheintrag

9.52 Uhr Nun habe ich mich wieder ein wenig beruhigt, bin nicht mehr ganz so enttäuscht wie es am gestrigen Abend war als wir heim kamen, alles ruhiger wurde und ich in Ruhe noch mal das Wochenende Revue passieren lassen konnte.

Als erstes möchte ich sagen das es ein sehr schönes und aufregendes Wochenende war. Am Freitag späten Nachmittag sind wir los gefahren, zwei Kinder und eine menge Chinchillas im Schlepptau. Abends angekommen wurde alles gut verstaut, Tiere gefüttert und einen harmonischen Abend verbracht. Am Samstag morgen sind wir dann früh aufgestanden (6.30 Uhr ca.), in Ruhe gefrühstückt und auf den Weg nach Sulingen (gute 20 Kilometer von Maria und Des entfernt) gemacht. Von 8 bis 10 Uhr war Tierannahme, wobei sich diese etwas verzögerte weil mehr Tiere ankamen als vom Vereinsveranstalter gedacht.

Ich selber habe insgesamt 19 Chins mit genommen, ausgestellt wurden davon letztendlich 15. Zwei gingen in den Vergleich (Saphir Ebony Bock "Feivel" und "Bero"/Ebony dunkel Blue Diamond Träger), die anderen 13 in das 81 Punkte System.

Das war dann das Ergebnis:

"Vincent"/Weiß Violett 51 Punkte

"Püppi"/Silberweiß Schecke Saphir Träger 60 Punkte

"Shyenne"/Weiß Ebony Schecke 52 Punkte

"Stella"/Silberweiß Schecke Saphir Träger 63 Punkte

"Benignius"/Black Velvet Saphir Träger 60 Punkte

Ebony dunkel Weibchen (Tochter von "Nele") 64 Punkte

"Nele"/Ebony (homo) 55 Punkte

"Oscar"/Ebony homo 50 Punkte

"Jack"/Ebony Lockenfell 58 Punkte

"Zuckerschnute"/Brown Ebony Lockenfell 56 Punkte

"Balu"/Brown Ebony Lockenfell 48 Punkte

Brown Ebony Weibchen (Tochter von "Wollywell") 55 Punkte

Ebony hetero hell Weibchen (Tochter von "Salome`") 52 Punkte

"Feivel"/Ebony Saphir 4. Platz im Vergleich

"Bero"/Ebony dunkel Blue Diamond Träger 4. Platz im Vergleich

Meine Bemerkungen dazu. Ich habe dieses mal eindeutig Fehler gemacht. Es war zum ersten ein Fehler die Chinchillas nicht einzeln transportiert zu haben, sondern habe sie meist zu zweit in die Boxen gesetzt. Zum anderen saßen die Chins von Freitag Nachmittag bis Samstag Vormittag in den Transportkisten, ohne Sand, die Chins übereinander hockend. In meinen Augen im nachhinein einfach dumm denn dadurch habe ich mir die Punkte um einiges verhauen und war enttäuscht das ich keinen Preis erhalten habe nach so viel Trubel und Stress :O(.

Die Ausstellung selber empfand ich als sehr spannend, interessant und ich habe nette Gespräche geführt und wieder einiges dazu gelernt. Interessant wurde es als ganz zum Schluss die Locken Chinchillas bewertet wurden und Gott sei dank war Danilea Klein anwesend. Sie war gegen Mittag kurz bevor die Bewertung anfing dazu gekommen um sich die Schau anzuschauen und wurde kurzerhand mit eingespannt die Chinchillas zu richten. Bei der Anzahl an Tieren (gut 200, damit hatte man nicht gerechnet) war es klug auf der einen Seite nach dem 81 Punkte System zu richten von Herrn Gerd Hagen und assistiert von Desmond Mc Carthy und auf der anderen Seite Daniela Klein im Vergleich.

Jedenfalls war es anfänglich etwas schwierig die Lockentiere zu bewerten und Daniela musste Herrn Hagen kurz erklären worauf man bei den Lockentieren achten sollte. Daniela und Herr Hagen haben zuerst jeder für sich das einzelne Tier auf einem separaten Zettel bewertet, anschließend gemeinsam verglichen und dann erst die blaue Bewertungskarte ausgefüllt. Am schlechtesten hat leider "Balu" abgeschnitten, am besten "Jack".

Mit gemischten Gefühlen habe ich die Ausstellung hinter mich gebracht. Zum einen wurde sehr streng bewertet wie ich finde, zum anderen hat es mir aber auch gezeigt was ich beim nächsten mal anders machen werde und es wird auf jeden Fall ein nächstes mal geben auch wenn ich nach der Veröffentlichung der Ergebnisse ganz anders gedacht habe.

Ich weiß ich habe schöne und gute Tiere und ich bin davon überzeugt auf der nächsten Ausstellung besser abzuschneiden als es dieses mal. Ganz dolle danken möchte ich Maria die mich sehr getröstet hat als ich so enttäuscht war. Sie hat auf der Ausstellung auch ausgestellt und zwei Preise erhalten wovon sie mir einen geschenkt hat mit den Worten: "Für eine charakterstarke Züchterin."

Nun stehe ich da und sehe meine Chinchillas mit etwas anderen Augen. Lieb habe ich sie alle noch genauso wie vor der Ausstellung, aber wenn ich etwas erreichen möchte, muss ich organisatorisch einiges ändern/verbessern. Die Lockenzucht beschäftigt mich weiterhin sehr und bin schon am überlegen deshalb erstmal die Finger von den Angoras zu lassen um mich mehr auf die Locken konzentrieren zu können. Mir wurden Tipps gegeben worauf ich achten sollte und welche Tiere lieber nicht dafür gesetzt werden sollten.

Nach vorne schauen ist angesagt auch wenn es manchmal schwer fällt ...

 

Sonntag, 26. November 2006/ Update - Tagebucheintrag

- Fotos von der Ausstellung in Sulingen eingefügt

21.24 Uhr  Tagebucheintrag folgt morgen ...

 

Montag, 20. November 2006/ Tagebucheintrag

11.42 Uhr  ??? Mir schwirrt ein wenig der Kopf, ich grübele und merke das ich doch ein wenig überfragt bin. Folgende Situation geschah gerade. Ein junge Dame ruft mich an weil sie Problem mit drei Chinchillas hat. Diese drei Tiere wurden samt Käfig bei ihr nachts vor die Türe gestellt und sie hat keinen blassen Schimmer wie man die Tiere hält und umsorgt. Ich wurde nur so mit Fragen bombardiert und zum Teil konnte ich diese auch beantworten, um jedoch genauer darauf eingehen zu können, bat ich die Dame mir eine kurze Mail zu schreiben damit ich ihr noch mehr und ausführlichere Infos, sowie eine E-Mail Adresse von einer Bekannten aus Jena geben zu können die aus der Nähe kommt und ihr bei Bedarf vor Ort helfen kann. Es stellte sich bei dem Telefonat raus das sie weder genau wusste welches Geschlecht die drei Tiere haben (Vermutung ihrerseits lag bei zwei Weibchen und einem Bock), welche Farbe genau sie sind (Vermutung wieder zwei Silberweiße und 1 Weißer mit dunklen Augen), Alter überhaupt nicht bekannt, Futter bestand aus Pelletts mit vielem bunten Zeugs und wieder viele Fragen.

Nachdem das Gespräch beendet war, wartete ich das eine Mail in mein Postfach eintrudelt und es geschah nichts. Die Telefonnummer war Gott sei dank im Display sichtbar und ich entschloss mich zurück zu rufen. Ich denke die Dame war etwas überrascht, denn ich fragte ob denn noch eine Mail geschickt wird und sie antwortete zu meiner Verblüffung das sie die Tiere schon inseriert hätte und sich auch schon jemand für diese interessiere. ???? Jetzt kamen bei mir Fragen auf, auch ein wenig Wut da ich langsam nicht mehr verstand was die junge Dame denn nun eigentlich von mir wirklich wollte. Das Gespräch setzte sich damit fort das sie mich dann fragte was die denn geldlich für die drei nehmen könnte und ich entgegnete das in dieser Situation Platz vor Preis gelten sollte und das Finanzielle nebensächlich sein sollte. Sie könne aber gerne zur Sicherheit einen Schutzvertrag verfassen mit einem Schutzbetrag in Höhe von 20€ pro Tier und Klauseln das sie die Tiere jederzeit besuchen/kontrollieren könne.

Sie selbst schien hin und her gerissen ob sie die Tiere nicht selbst behalten wolle und fragte mich, aber ich kann doch jemanden fremdes solch eine Entscheidung nicht abnehmen. Ich bin etwas fassungslos.

Letztendlich will die Dame nun versuchen die Tiere zu vermitteln mit dem Hinweis von mir das sie sich nochmals erkundigen soll ob alle drei nun Weiß Träger sind, verschiedene Geschlechter haben und eine gemeinsame Vermittlung daher nicht ratsam ist da sie eine lethale Verpaarung weiter gibt. Sie hat keine Infos zu den Tieren, sie weiß nicht wie sie gefüttert werden müssen und fragt mich wie viel Geld sie für die Tiere nehmen kann. Ich kann nur hoffen das die Chinchillas in erfahrene Hände kommen und kein Unheil geschieht ...

Das musste ich mal los werden. Ich helfe jederzeit gerne, aber manchmal bin auch ich geplättet :O(((.

 

Samstag, 18. November 2006/ Update - Tagebucheintrag

- "Advent Treffen" überarbeitet - es darf gewichtelt werden :O)

- "meine Zucht"/"meine Tiere" überarbeitet

13.18 Uhr Was gibt es neues im Hause "Fortuna Chinchilla"? Eigentlich nichts weltbewegendes :O). Es ist ruhig wie nach wie vor, der Nachwuchs von "Samantha" entwickelt sich normal und sogar "Yuma" hat sich nach einigen Aktionen des Wegsperrens klein beigegeben und verträgt sich Gott sei gedankt sehr gut mit "Samantha" der sie offensichtlich erneut die Babys streitig machen wollte. Nun harmoniert die Gruppe wieder sehr gut und ich bin zufrieden darüber.

"Momo" bekommt langsam einen umfangreichen Bauch und ich hoffe das der kommenden Wurf der Anfang Dezember geboren werden müsste keine Probleme bereitet. Als ich sie gestern auf dem Arm hielt um sie kraulen und ein wenig den Bauch zu fühlen, da habe ich mir auch ihr Fell etwas näher angeschaut. Es schaut schon irgendwie anders aus zumal ihre Tochter "Animosia" offensichtlich Lockenfell Träger ist, aber ich habe noch immer keine Ahnung woher es nun wirklich kommt, ob "Oscar" vielleicht Lockenträger ist. Na ja, ich habe mir ja vorgenommen zwei Töchter bei "Oscar" zu lassen um der Sache auf den Grund zu gehen.

"Nell" ist auch noch tragend und müsste ebenfalls Anfang Dezember werfen. Sie ist noch von "Balu" gedeckt worden bevor ich sie mit "Weiße Feder" vergesellschaftet habe. Ich hoffe ja das es ein Weibchen wird was ich evtl. dann sitzen lassen könnte weil "Weiße Feder" fremdblütig ist.

Der Nachwuchs von "Aliesha" macht sich auch prima. Wird langsam etwas eng in dem doch sehr kleinen Käfig in den ich die drei stecken musste weil "Aliesha" sich mit "Blue Angel" nicht verstehen wollte. Ich werde die kommende Woche mal versuchen die beiden Mädels wieder zusammen zu bekommen mit dem Nachwuchs von "Aliesha".

Dann ist noch eine kleine Dame bei mir eingezogen namens "Bonita"/Weiß-Ebony. Ich habe für sie noch keine Seite angelegt und getauscht mit einer Freundin die dafür ein violettes Weibchen, Schwester von "GoldenPearl", bekommen hat. "Bonita" habe ich zu "Bungee" ( ist die Oma von "Bonita"), "Bounty" und "Bobbel"/Ebony hetero dunkel gesetzt. "Bobbel" war anfangs extrem dominant und habe ihn vorsichtshalber zwei Nächte separat gesetzt, die beiden Mädels dagegen waren extrem friedlich und harmonieren alle miteinander wobei mir drei Weibchen für einen Bock etwas viel erschien und "Bungee" anderweitig setzen wollte was nicht geklappt hat und ich auch keinen Nerv hatte die vorgenommene Konstellation ("Bungee" zu "Weiße Feder" und der schwangeren "Nell") über Tage auszuprobieren und es erstmal so belasse das der Bock drei Mädels hat.

In Sachen Langhaar Chinchillas tut sich derzeit nicht sehr viel. Der Bock der mir zugesagt wurde ist angeblich verstorben, Mails die mir deswegen geschrieben wurden sind bei mir nicht angekommen und ich bin sehr misstrauisch ob das alles so stimmt was mir mitgeteilt wurde. Nun wurde mir ein anderer Bock zugesagt den ich im Januar bekommen kann, aber weiß ob das dann klappt. Ich glaube nicht so wirklich daran, aber es drängt ja auch nichts. Wenn nicht jetzt, dann vielleicht irgendwann einmal und ich bleibe vorerst weiter bei den Lockentieren. Auch bei den Zwerg Chinchilla trete ich im Moment auf einer Stelle. Mit ein bisschen Glück und einem kleinen Hauruck einer Freundin habe ich die Möglichkeit einen Bock der mit 4 Monaten gerade mal 245g wiegt ausgeliehen zu bekommen. Eine Mädel Gruppe wartet darauf den passenden Bock zugesetzt zu bekommen. Selbst habe ich ja noch einen Bock der auch nicht sehr groß ist, aber von der Proportion halt doch nicht das was ich mir vorstelle und so wie der andere in Aussicht stehende Bock eben aussieht - klein, große Ohren, runder Körper, buschiger aber kleinerer Schwanz, einfach ein süßer Zwerg :O).

Nächste Woche ist die Ausstellung. Nervosität macht sich zeitweise bei mir breit. Was nehme ich mit, reicht es aus, sind die Tiere gut genug für die Ausstellung, blamiere ich mich vielleicht, er wird alles kommen und so weiter und so fort. Ablenkung verschafft mir der Besuch bei Maria und Des und bin schon gespannt auf interessante und lustige Abende :O). Zwei Wochen später ist dann das Advent Treffen hier in Döhren und dieses freue ich mich auch schon sehr da es aussieht als wenn es recht voll wird im Hause "Fortuna Chinchilla".

 

Mittwoch, 8. November 2006/ Update

INDEX eingefügt zur besseren Orientierung

Abgabeseite aktualisiert/ ein Jungtier wurde vermittelt

 

 

Samstag, 3. November 2006/ Update - Tagebucheintrag

- Nachwuchs ergänzt durch neuen Nachwuchs

- neuer Gästebucheintrag

- Abgabeseite aktualisiert

20.32 Uhr 

"Blue Star" links - "Samantha" rechts

So sah "Samantha" (rechts) heute morgen aus *grins* ....

... und das war der Grund weshalb "Samantha" so aussah :O).

Ebony hetero hell/Violett und Saphir Träger

Also, "Samantha" hat heute endlich ihren Nachwuchs geboren denn ich habe mir schon wieder ein wenig Sorgen gemacht. "Samantha" hatte schon Blasenprobleme bekommen, der Bauch war ständig nass was sonst kein Problem war. Ich rechnete wegen dem Bauchumfang mit min. drei Babys und es wurden "nur" zwei. Nun denn, so oder so bin ich voll zufrieden das zum einen alles gut gegangen ist, es sind ein Männchen und ein Weibchen und auf das letztere habe ich gewartet und es sind beides Ebonys, wenn auch etwas hell geraten und daher wieder etwas schwieriger zu vermitteln da die Leute her nach der Optik gehen als nach der Genetik. Beide sind Violett und Saphir Träger und wenn sie sich gut entwickeln, habe ich mein zweites Pärchen komplett um die Farbe Saphir-Violett (Blue Diamond?) ziehen zu können. Das erste Pärchen sitzt ja schon zusammen und mal schauen was sich kommenden Frühjahr tut.

Tja, das war es dann wohl mit dem Nachwuchs im Jahr 2006. Wenn nicht noch das eine oder andere Weibchen etwas vor mir versteckt, dürfte ich dieses Jahr nichts mehr erwarten und mich auf andere Dinge konzentrieren. Die Ausstellung steht bevor, das Advent Treffen, mein ältester Sohn hat kurz vor Weihnachten Geburtstag, Weihnachten muss vorbereitet werden und dann ist es nicht mehr lange hin bis Sylvester auf das ich mich schon freue *zwinker*. Viel zu tun und deshalb bin ich froh das bei den Chins im Moment eher Ruhe herrscht und hoffe das dies noch eine Weile so anhält.

 

Montag, 30. Oktober 2006/ Update

- Abgabeseite aktualisiert

- neue Gästebucheinträge kommentiert

 

Donnerstag, 26. Oktober 2006/ Tagebucheintrag

19.36 Uhr  Heute ist mir ein ganz dummes Missgeschick passiert :O(. Es war geplant das zwei Böckchen abgeholt werden. Das Brown Ebony Jungböckchen von "Nell" und den Silberweiß Schecken Jungbock von "Maus", beide habe ich vor wenigen Tagen von ihren Müttern abgesetzt damit sie entwöhnt sind wenn sie abgeholt werden und sie in eine Gruppe gesetzt die aus drei Böcken (zwei davon gesundheitlich angeschlagen, ein Jungbock den ich vor kurzem von einer Freundin mitnahm) und einem Weibchen namens "Indra" besteht. Bei den Böcken gab es kein Problem, "Indra" dagegen flippte wie immer aus weshalb ich sie nachts über separat sperrte. Gestern Nachmittag dachte ich dann das es an der Zeit sei das sie sich an die beiden Jungböcke gewöhnt hat und alles lief auch problemlos. Ich habe abends wie eh und je gefüttert und alle haben nebeneinander gefressen, ganz friedlich. Heute morgen schaute ich nach und es war ebenfalls alles in Ordnung.

Heute Nachmittag gegen halb 5 sollten die beiden Jungböcke dann abgeholt werden und begrüßte die Neubesitzer, holte den Silberweißen raus der gleich in die Transportbox gesetzt wurde und wollte den Brown Ebony holen, als ich sah wie er aus der Tonröhre lugte, mit nasser Nase und ich ahnte böses. Sachte nahm ich ihn aus der Tonröhre und erschrak weil am Kopf, Nase und Ohr sehr stark gebissen war :O(((. Gott war mir das peinlich den Anblick erst zu bemerken als die Zwerge abgeholt werden sollten. Ich entschuldigte mich und erklärte wie das passieren konnte und schlug vor den Besitzern entgegen zu kommen. Wenn die Wunden des Böckchens ausgeheilt sind werde ich ihn persönlich vorbeibringen. Ist kein Problem für mich da die Besitzer aus dem Hannover Raum kommen und ich selbst ab und an dort zu Besuch bei meiner Schwester oder meinem Vater bin. Die Besitzer schienen kein Problem damit zu haben und somit verblieben wir dabei das ich das Böckchen bringe wenn es genesen ist.

Ich habe ihn dann zu "Schneewittchen" und ihrem Jungbock in Ebony gesetzt (die zusammen ein Heim suchen) und hoffe das er sich dot gut erholen kann.

 

Montag, 23. Oktober 2006/ Tagebucheintrag

14.18 Uhr  Mir geht es wieder gut. Magen-Darm Virus ist abgeschüttelt, ich habe dank meiner Schwiegereltern und meines Mannes mich letzte Woche wunderbar und ohne Stress auskurieren können. Mein ältester Sohn Jan-Christopher hat die ersten beiden Krankheitstage von mir sogar die Chinchillas versorgt. Man muss schon überlegen wenn man krank ist inwieweit man seine Tiere versorgt ohne sie evtl. anzustecken und zu gefährden und ein Magen-Darm Virus bei den Chinchillas denke ich wäre fatal. Gott was war es für eine Erholung und ich habe gemerkt wie viel Arbeit, Zeit und Energie in so eine Chinchillazucht doch drin steckt. Da waren dann wieder die Gedanken wie es wäre so ohne die Chins, ohne jeden Abend füttern zu gehen, jeden zweiten Tag zu misten, Sorgen um eventuell krank werdende Tiere, Bedenken das Geburten schief laufen, ständig Futter, Sand und gutes Heu ran holen. Es ist manchmal belastend, wirklich das muss man einfach mal zugeben. Allerdings, als ich dann Mitte letzter Woche misten musste weil ich nicht wollte das mein Mann damit auch noch damit konfrontiert wird, da habe ich meine Liebe zu den Chinchillas wieder voll gespürt. Was war es für ein tolles Gefühl wenn du den Stall öffnest und dir neugierige Näschen entgegen gestreckt kommen, sie anfangen an dir zu knabbern, auf deinem Arm hoch krabbeln und auf deiner Schulter sitzen bleiben. All die hübschen Farben, die lieben Charaktere oder die die etwas zurückhaltend sind und dich trotzdem fixieren und darauf warten das man mit etwas leckerem kommen. Nein, jetzt geht einfach noch nicht ohne und bin froh das es mir wieder besser geht und meine Ziele die ich habe weiter anstreben werde.

Im Moment warte ich noch auf den Wurf von "Samantha" die in den nächsten 10 Tagen werfen müsste wenn ich mich nicht schon wieder verrechnet habe. "Yuma" ist wieder komplett integriert und hoffe das sie so ruhig bleibt wenn dann "Samantha" ihre Babys bekommen hat. Letztes mal war das ja ein Chaos wobei "Yuma" da selbst auch schwanger war und dieses ist sie es eben nicht.

Dann bereite ich mich gedanklich schon ein wenig auf die Ausstellung am 25.11.06 vor. Habe mir schon eine Liste erstellt wen ich von den Chins gerne mitnehmen würde wenn ich denn welche mitnehme. Ich lasse mich ja von meinem Gefühl lenken und zeitweise hatte ich kein gutes Gefühl Tiere auszustellen. Ist ja doch eine Belastung für die "Wollmäuse", dann die Gedanken wenn man Einzeltiere aus einer bestehenden Gruppe nimmt ob es problemlos nach zwei Tagen wieder angenommen wird, dann die Frage wer noch alles ausstellen wird - wen mag man leidern, wem geht man lieber aus dem Weg. Na ja, ich lass es auf mich zukommen und die Tiere, da entscheide ich kurzfristig ob ich diese mitnehme oder lieber daheim lasse. Auf jeden Fall freue ich mich Freunde von mir zu besuchen oder dort ein wenig Zeit zu verbringen :O).

 

Samstag, 21. Oktober 2006/ Update

- von nichts kommt nichts :O), deshalb wurde die Abgabeseite weiter aktualisiert

 

Freitag, 20. Oktober 2006/ Update

- Abgabeseite wurde aktualisiert

 

Montag, 17. Oktober 2006

Wegen eines Magen-Darm Infekts liege ich flach und beantworte daher vorerst keine Mails. Ich bitte um Verständnis. Danke.

 

Sonntag, 15.Oktober 2006/ Update

- Abgabeseite aktualisiert

 

Samstag, 14. Oktober 2006/ Update

- Termin für das 5. Advent Treffen steht fest

- Termine eingefügt (Ausstellung und Treffen)

 

Donnerstag, 11. Oktober/ Tagebucheintrag

19.48 Uhr  Ich habe derzeit meine Null-Bock-Phase :O(. Keine Ahnung warum, vielleicht liegt es daran das sich im Moment nicht viel tut. Diese Woche ging "Black Rose" an ihre Züchterin zurück und jetzt kommendes Wochenende werden der Weiß Velvet und seine Ebony Dame abgeholt worüber ich sehr froh bin weil es vom Platz sehr eng ist bei mir. So kann ich "Balu" und "Zuckerschnute" dann in einen etwas größeren Käfig setzen, wenn das auf Dauer auch nicht die perfekte Lösung ist.

Heute als ich bei meinen Tieren stand kam zwischendurch der Gedanke eine Pause einzulegen. Vielleicht die Böcke allesamt raus zu nehmen, vielleicht auch alles weg? Nein, so weit wird es wohl nicht kommen, aber wie gesagt, der Gedanke ist manchmal da und wer weiß warum ...

Nun denn, es geht weiter. Sonst alles im grünen Bereich. Die Vergesellschaftung mit "Pumba", "Aliesha" und "Blue Angel" klappt nicht so wie gewollt, brauchen noch alle ihre Zeit.

 

Mittwoch, 4.Oktober 2006/ Tagebucheintrag

12.23 Uhr  Ich habe eben "Jockel" wieder von "Mira" und "Salome" abgezogen. Die Vergesellschaftung war sehr schwierig und noch immer ist es sehr stressig für den noch jungen Bock. Es hat in meinem Augen keinen sinn wenn er in verschiedenen Abständen durch den Käfig gejagt wird und auch noch einiges an Fell lassen muss. Jetzt habe ich ihn erstmal zu "Feivel" und seinem Bruder gesetzt. Dort kann er sich erholen und weiter entwickeln.

"Blue Angel" habe ich am gestrigen Abend mal laufen lassen, musste sie aber kurze Zeit später wieder extra setzen weil "Aliesha" los stürmte um ihren Nachwuchs zu schützen und sogar "Luna" etwas austickte.

 

Dienstag, 3. Oktober 2006/ Update

- "meine Lockenzucht" überarbeitet

 

Montag, 2. Oktober 2006/ Update - Tagebucheintrag

- "meine Zucht" aktualisiert

20.50 Uhr  Ein schönes Wochenende haben wir hinter uns :O). Nicht nur das wir meine Freundin in Eschenburg besucht haben, nein ich habe auch endlich meine lang reservierten Tiere mitnehmen können. "Blue Angel" und "Vincent" sind bei mir eingezogen. Von "Blue Angel" war ich überrascht wir groß und breit sie sich entwickelt hat, ein Prachtweib *strahl* und von "Vincent" war ich von seiner Art und Weise ganz hin und weg. Seine Größe lässt auch darauf hoffen das er ausgewachsen mal ein gescheites Kerlchen ist. Er passt gut zu "Lotte" die etwas zickig ist und so einen Bock einfach braucht. "Blue Angel" habe ich vorsichtshalber in einem Extrakäfig zu "Pumba", "Luna" samt Tochter und "Aliesha" mit ihrem noch frischem Nachwuchs gesetzt. Bei "Vincent" konnte ich es wagen den Bock gleich so reinzusetzen was auch prima geklappt hat.

Dann habe ich noch einen kleinen Ebony Weiß Bock mitgenommen. Könnte vielleicht interessant für die Zwergen Zucht sein, aber ich muss erstmal abwarten wie er sich weiter entwickelt. Weitere Infos werde ich in den nächsten Wochen geben.

Tja, ansonsten kehrt langsam Ruhe bei den Tiere ein und meine Umsetzungen wie ich sie haben wollte klappen langsam so nach und nach. Ich war zwischenzeitlich schon etwas genervt und verzweifelt weil nichts so geklappt hat wie ich dachte. Nun sitzt "Pernix" mit "Wollywell" und ihren Töchtern sowie "Animosia" zusammen, "Weiße Feder" versteht sich endlich mit "Nell", "Balu" sitzt mit "Zuckerschnute" zusammen und "Jockel" bei "Mira" und "Salome" . Demnächst bekommt meine Blond Mädel WG einen Saphir Bock (Sohn von "Ginger" und "Benignius") zugesetzt und "Yuma" versuche ich gerade wieder zu "Blue Star" und "Samantha" die wieder tragend ist zu setzen.

 

Mittwoch, 27. September 2006/ Tagebucheintrag

10.47 Uhr  Ein ganz großes GRINS :O)))). Natürlich habe ich mir mehr erhofft, wer tut das nicht bei einer interessanten Verpaarung bei der man monatelang darauf wartet das etwas passiert und heute ist es dann passiert ... "Aliesha" ..., sie hat geworfen *schmunzel*. Ja, es ist Gott sei dank alles gut verlaufen, ohne Probleme und bevor ich zum Sport fuhr waren zwei Babys geboren. Ich bin froh das sie nun endlich geworfen hat wo sie fast zwei Jahre alt ist und je älter die Weibchen werden, desto größer die Gefahr das es Probleme bei der Geburt wird wenn es der erste Wurf ist. Tja, was es geworden sind? Zwei große Weibchen, Gott sei dank Weibchen, ABER ... und jetzt kommt es, es sind zwei Standards. Ja, ich kann mir das schmunzeln nicht verkneifen. Wie gesagt, ich bin froh das sie es geschafft hat und es ist nicht soooo schlimm das es "nur" Standards geworden sind obwohl die Eltern Saphir x Silberweiß Saphir Träger sind. Gewichte und Fotos folgen.

 

Sonntag, 24. September 2006/ Update

- "Angora Chinchilla" Text eingefügt

 

Samstag, 23. September 2006/ Tagebucheintrag

11.15 Uhr  Das sind "Sternchen" und "Casanova" die heute erneut Mama und Papa wurden ...

-----

Das ist der Nachwuchs davon :O). Ein hübsches Black White Cross (Black Velvet-Weiß Schecke) Böckchen dessen Gewicht ich jedoch noch nicht kontrolliert habe, aber er scheint vom Tragegefühl recht kräftig zu sein.

-----

Und das zeigt wenn auch nicht sehr appetitlich, aber dafür natürlich wie "Sternchen" die Nachgeburt aufnimmt. Dies ist wichtig weil der Mutterkuchen der in der Schwangerschaft über das oder den Nachwuchs mit allen lebenswichtigen Nährstoffen versorgt hat und der Mutter nun wiederum Hormone zur besseren Milchbildung gibt, sowie Spurenelemente. Daher bitte nicht einfach wegnehmen und wegwerfen sofern diese nicht unangetastet in der Späne liegen bleibt (kommt auch manchmal vor, bitte darauf achten).

Sonst ist soweit alles im grünen Bereich. "Dicke" hat sich von der Geburtsstrapaze Gott sei Dank gut erholt und kümmert sich weiter liebevoll um den Nachwuchs von "Maus". Ich denke es lenkt sie ein wenig von dem Verlust ab den sie erlitten hat.

"Aliesha" lässt mich weiterhin warten. Ich kann es mir nicht verkneifen sie einmal die Woche abzutasten und bei jedem fühlen meine ich mehr zu fühlen. Ich tippe auf min. 2 Babys, wenn nicht sogar 3. Sie ist sehr ruhig geworden, ruht viel auf dem Brett, die Scheide ist noch fest verschlossen und muss mich daher weiter gedulden.

Nächstes Wochenende fahren wir nach Eschenburg zu Petra und ich freu mich schon riesig. Dann bekomme ich endlich meinen Weiß-Violett Bock zu sehen und darf ihn mitnehmen, außerdem schaue ich mir noch ein Böckchen an und entscheide dann ob ich ihn nehme. Bräuchte ja noch was gescheites für meine "Maus" und dessen beider Töchter die ich gerne behalten wollte. Na ja, abwarten. Außerdem nehme ich dann auch endlich "Blue Angel" mit die solange bei Petra leben durfte nachdem sie das Weibchen netterweise von Nicole aus Bergisch Gladbach abgeholt hat. Geplant ist "Blue Angel" dann zu "Pumba", "Aliesha" und "Moon" zu setzen, ob es auch so hin haut, ich hab da so meine Bedenken *grins*.

Dann hatte ich diese Woche wieder einige Chinchilla Schicksale erlebe dürfen die ich nicht ganz unbeachtet lassen möchte. Zum einen hat eine Bekannte von mir letzte Woche ihr Böckchen kastrieren lassen. Trotz meiner Empfehlung ist sie zu einer ihr vertrauten Tierärztin gegangen um den Eingriff vornehmen zu lassen. Dies TÄ hatte "schon" drei Chinchilla Böcke kastriert und alle drei sollen laut ihrer Aussage gut überstanden haben. Ganz aufgelöst rief meine Bekannte mich dann Samstag Abend an (Freitag war der Eingriff) und erzählte das der Bock nur in der Ecke liegen würde, nichts frisst und kein Wasser säuft :O(. Außerdem bekam sie den Bock am Behandlungstag noch schlafend wieder mit nach Hause. Mir stehen die Haare zu berge wenn ich daran denke, habe selbst solche Erfahrungen hinter mir und weiß wie gefährlich das sein kann. Naja, ich riet nochmals in Braunschweig anzurufen wenn sie ihre Tierärztin nicht zu fassen bekommen würde da allerhöchste Alarmstufe herrsche und bis zum heutigen Tage hat sie sich noch nicht bei mir gemeldet und ich weiß daher nicht ob er es geschafft hat.

Geschafft hat es ein Weibchen nicht welches auch von ganz netten Bekannten kommt. Das Chinchilla wurde arg von einem anderen gebissen, ein Abszess bildete sich, die Nahrungsaufnahme wurde eingestellt und gesoffen hat das Tierchen zum Schluss auch nicht mehr. Ein behandeln und da lassen beim TA hat nichts geholfen und die arme Maus musste Donnerstag Abend eingeschläfert werden im Beisein der Besitzer. Ich fühle mit euch Sabrina und Lars ...

Ein weitere Schicksal der Gott sei dank noch glimpflich ausging, passiert bei Tanja, ebenfalls eine ganz liebe Freundin der ich das Weibchen vermittelt habe. "Takira", so heißt das Weibchen hatte dieses Jahr einen Kaiserschnitt um den ich mich mitgekümmert habe und zwei tote Babys hervorbrachte. Am Mittwoch dieser Woche war es dann wieder soweit und der nächste Nachwuchs kündigte sich an (der Kaiserschnitte war glaube am 12.April 2006). Das erste Baby wurde geboren und es traten wieder Probleme auf. Es ging nicht mehr weiter obwohl offensichtlich Wehen zu sehen waren. Erneut zum TA und es kamen ein totes Baby und eine Steinfrucht zum Vorschein. Vorsorglich wurde "Takira" dieses mal kastriert. Für das Baby drücke ich sämtliche Daumen das es sich gut entwickeln wird.

Ansonsten durfte ich bei einer gut befreundeten Züchterkollegin bei der Vergesellschaftung ihrer Drei Problemfälle helfen und bin froh das es fast unproblematisch geklappt hat und alle drei gemeinsam voraussichtlich morgen am Sonntag wieder abgeholt werden.

Ich selber bin derzeit auch wieder dabei zu vergesellschaften was leider wieder nicht ganz so gut geklappt hat. "Mira" und "Salome" bekommen ja "Jockel" als Bock womit sie offensichtlich nicht einverstanden sind *grummel* und ein abwechselndes Extra-Sitzen von Nöten ist, ebenfalls geschieht das bei "Lotte" und "Cinderella" der ich "Golden Pearl" zusetzen möchte. "Cinderella" lässt es sich mehr oder weniger mit sich machen, "Lotte" dagegen ist wieder ausgeflippt wie eine Furie was wohl aber auch daran liegt das sie kurz zuvor den Sohn "Jockel" hergeben musste den ich ja zu "Salome`" und "Mira" gesetzt habe. Nun denn, ich habe Zeit und Geduld und die braucht man in manchen Situationen sehr ...

 

Dienstag, 19. September 2006/ Tagebucheintrag

8.28 Uhr Glück oder Unglück, man kann es unterschiedlich sehen. Glück ist es das "Dicke" ihr Baby alleine zur Welt gebracht hat und sie keinen Kaiserschnitt benötigte. Es war eine sehr unruhige Nacht für mich da ich nicht wusste was mich an diesem Morgen erwarten würde. Das Baby, ein sehr großes Silberweiß Böckchen lag tot im Sandbad, die Fruchthülle noch dran und der Körper leicht angeknabbert was daraus schließen lässt das es totgeboren sein muss und das anknabbern es zum atmen anregen sollte. Das die Fruchthülle noch drum war ist auch ein Zeichen dafür das es tot geboren sein muss und die Mutter es schnell bemerkt hat und links liegen ließ während die Nachgeburt an anderer Stelle ausgestoßen und aufgefressen wurde - durch eine Blutstelle in der Späne gut zu erkennen. Unglücklich in diesem Sinne für das Baby :O(.

Ich bin dennoch sehr froh das wir um einen Kaiserschnitt drum herum kamen. Was ich zukünftig mit "Dicke" machen werde ist mir noch nicht klar. Sie sitzt im Moment in einer Mädel-WG ("Maus", ihre Tochter aus dem vorletzten Wurf und dem jetzigen Zweier-Wurf wovon auch eine Tochter bleiben soll/darf) und wird vorerst nicht nach gedeckt. Rausnehmen aus der Zucht? Besser wäre es wohl, aber ich würde mich ungern von ihr trennen weil ich das Tier von meiner besten Freundin geschenkt bekam und sie selbst mal ein heiden Geld bei einem bekannten Züchter für sie bezahlt hat. Na ja, jetzt soll sie sich von den Strapazen erstmal erholen und entschieden wird später.

 

Montag, 18. September 2006/ Tagebucheintrag

19.02 Uhr  Schock, Hilflosigkeit. "Dicke" hat Wehen und ich habe keine Ahnung wie lange schon :O(. Ich habe null Ahnung wann sie Geburtstermin hat, wusste erst seit kurzem das sie überhaupt schwanger rum läuft. Heute morgen habe ich noch den Käfig gesäubert weil es an der Zeit war und sie kontrolliert und habe so muss ich gestehen nicht genau nach der Scheide geschaut. Ab mittags war ich wie gewohnt mit meinen Kindern beschäftigt und weil heute Termin beim Zahnarzt war, kam ich auch erst gegen 18 Uhr heim. Bei der Fütterung habe ich dann festgestellt das "Dicke" nicht zum Futter kam und eher teilnahmslos in der Ecke hockte was sich in den kommenden Minuten nicht veränderte. Also raus genommen und nachgeschaut und dabei festgestellt das die Scheide komplett offen ist und ein wenig verkrustet Blute dran klebte. Beim abfühlen meine ich Bewegungen des Babys gespürt zu haben, aber ich bin mir nicht ganz sicher. Habe sie eben im Chinchilla Raum hoppeln lassen um die Geburt abzuregen.

Verhext dieses Jahr *jammer*. Hoffentlich kommt das oder die Babys von alleine, lebend oder .... Wieder ein Kaiserschnitt wäre nicht gut, zumal die Fahrt nach Braunschweig derzeit eine Tortour ist weil die Fahrbahnen erneuert werden und die Fahrzeiten sich drastisch verlängern.

20.53 Uhr  Immer noch nichts da. Dafür hat sie Wehen und Presswehen in regelmäßigen Abständen mit Ruhepausen dazwischen. Sie wechselt die Sitzgelegenheiten indem sie von oben nach unten hüpft. So lange sie einen munteren Eindruck macht brauche ich mir um SIE keine Sorgen machen. Ist jedoch bis morgen früh kein Baby da, heißt es einpacken und ab zu Dr. Möller nach Braunschweig.

 

Mittwoch, 13. September 2006/ Tagebucheintrag - Update

- Abgabeseite aktualisiert

8.21 Uhr Ich fühle mich derzeit in einer Krise, habe ein kleines Tief. Keine Ahnung warum, vielleicht liegt es daran das nicht alles so läuft wie ich es mir erhofft habe. Nach einigen Problemen, ständigen umhersetzen habe ich nun endlich "Balu" in seine neue Gruppe integriert. Gott was habe ich den Bock manchmal verflucht und mehr als einmal mit dem Gedanken gespielt ihn aus der Zucht zu nehmen. Nun lässt er aber die Babys von "Zuckerschnute" und "Wollywell" in Ruhe und "Wollywell" "Balu". Was war das für ein Kampf *stöhn*. "Weiße Feder" ist nun auch endlich mit "Nell" vereint und hoffe das es mal schöne Babys geben wird. Dafür habe ich "Black Rose" von ihrer Blond-Gruppe trennen müssen weil "Emily" sie absolut nicht mehr duldete. Den Versuche "Black Rose" zu "Nell" zu setzen ist auch gescheitert, auch nach mehren Tagen des hin und hersetzen *grummel*. Dann habe ich auch noch festgestellt das "Black Rose" eine entzündete Bisswunde am Rücken hat und muss sie behandeln :O(. Nun hat sie aber endlich einen festen Platz in der Gruppe gefunden, allerdings haben alle das eine oder andere Wehwechen. "Snow" der im Moment ein echtes Zahnproblem hat, "Kasper" der noch immer mit einer älteren Bisswunde am Schweif zu kämpfen hat, "Indra" das aufmüpfige Weibchen welches zur Vermittlung bei mir sitzt und "Pumba", der Bock von einer lieben und guten Bekannten der zur Pflege bei mir wohnt. Alles kleine elende Häufchen die sich aufgrund ihrer Geschichten zusammen gefunden haben. Es ist eine Belastung, irgendwie, aber ich gebe mir natürlich alle Mühe das alle wieder genesen und irgendwann ein schönes Heim bekommen mit der Liebe und Fürsorge die sie verdienen.

Dann habe ich einen von "Samantha" ihren Söhnen abgesetzt. Er wiegt jetzt 250g und ist 2 Monate alt, alt genug und nicht zu alt um ihn mit "Stella" und "Julchen" zu vergesellschaften ohne das es Krach gibt. War auch wirklich unproblematisch als ich alle drei in einem anderen Käfig gesetzt habe und heute morgen hockten alle drei zusammen gekuschelt in der Hütte. Demnächst möchte ich "Jockel" vergesellschaften und hoffe das es ebenfalls so gut klappt wie schon beim eben erwähnten Bock (der übrigens noch namenlos ist).

"Merlin", der zweite Pflegebock aus Frankfurt ist übrigens erfolgreich vergesellschaftet worden mit meinem "Yugi". Sie pennen zwar noch nicht in einem Häuschen, aber sonst ist alles ruhig und harmonisch.

 

Samstag, 9. September 2006/ Tagebucheintrag

18.50 Uhr  Einer meiner Jungs hat heute Geburtstag. Heute vor 7 Jahren um diese Uhrzeit lag ich glücklich im Krankenhaus, in meinem Arm haltend meinen Sohn begleitet von meinem Schatz und einer ehemals besten Freundin. So feiern wir heute ein wenig diesen schönen Tag an dem ich mich gerne erinnere, genießen das fabelhafte Wetter welches damals auch war und wäre der Tag nicht schon perfekt genug, bekam ich vorhin eine Mail mit Bildanhang und weiß nicht ob ich es glauben kann oder nicht. Habe ich wirklich das Glück an Langhaar Chinchillas ran zu kommen? Im Moment scheint es jedenfalls so und hoffe inständig das mich mein Glück nicht verlässt. Es ist ein Böckchen, Silbergrau-Weiß gescheckt und in den nächsten 1 bis 2 Wochen könnten die nächsten Babys in Standard Grau geboren werden. Gott ich bete das alles so klappt wie ich hoffe ...

 

Freitag, 8. September 2006/ Tagebucheintrag

8.15 Uhr  Ich war gestern mit "Snow" erneut beim Tierarzt, die Hinfahrt war schon wieder eine Tortur. Eine gute 3/4 Stunde habe ich gebraucht bis ich da war und war froh das ich keinen Notfall dabei hatte. Auf diesem Wege habe ich dann noch ein weitres Chinchilla mitgenommen namens "Merlin". "Merlin" und "Pumba" sind zwei Gäste-Chinchillas die sich so lange bei mir aufhalten bis ihre Besitzer, Tanja und Benny aus Frankfurt aus ihrem ich denken mal wohlverdienten Urlaub zurück kommen. "Pumba" habe ich da weil er einen Lebenspartner bekommen soll und versuche mich seit vorgestern daran, "Merlin" hingegen ist krank und keiner weiß so recht woran. Es wurden 3 verschiedene Tierärzte aufgesucht, zwischendurch die Zähne etwas verkürzt, das linke Auge hat eine Hornhautverletzung, eine Kotprobenanalyse wurde gemacht mit negativem Ergebnis und sonst scheint dem Kerlchen an nichts zu fehlen und trotzdem lässt er sich schön artig mehrmals am Tag mit Critical Care füttern da er ein anderes Futter nicht anrührt. Jedenfalls haben wir abgesprochen, also Tanja, Benny und ich ich das ich noch eine weitere Meinung einhole weil ich meinem TA vertraue und weiß das er gute Erfahrungen mit Chinchillas hat. Eine Kontrolle ergab jedoch nichts großartiges. Zähne sind in Ordnung, nur das Herz schien etwas zu langsam zu schlagen und beim kurzen beobachten wie "Merlin" atmet konnte man einleichtes Pumpen feststellen. Deshalb hat "Merlin" auch Herztabletten bekommen wovon ich täglich eine achtel bis zehntel von verabreichen soll. Außerdem muss er von alleine anfangen zu fressen da er scheinbar vom Critical Care verwöhnt wurde, was ich aber auch nicht zum ersten mal höre wenn mit Critical Care zugefüttert wird. Chinchillas scheinen sehr oft davon so angetan, das sie meinten sie müssten ihr eigentliches Futter nicht mehr anrühren :O(.

"Snow", tja von dem gibt es im Moment weniger erfreuliche Nachrichten. Ihn musste ich auch gleich dalassen. Die rechte untere Zahnreihe war extrem zur anderen Seite rüber gewachsen. Selbst Dr. Möller war überrascht von dem Anblick, so etwas hatte er zuvor noch nie gesehen. Die Zahnreihe wurde unter Narkose stark verkürzt und er bekommt Schmerzmittel und AB. Ich hoffe das es keine Zahnfehlstellung ist mit der ich auf Dauer zu tun haben werde. Er hat den Eingriff gut überstanden und sitzt mit "Merlin" und einem weiteren Bock zusammen.

 

Dienstag, 5. September 2006/ Update - Tagebucheintrag

- Fotos von "Jockel", "Golden Pearl" und "Feivel" eingefügt

- Startseite mit neuem Bild bestückt :O)

- Fotos auf die Abgabeseite gesetzt

- neuer Gästebucheintrag

- "Emilys" Nachwuchs eingetragen

 

19.34 Uhr Dieser kleine Engel ist noch namenlos, soll aber heute nicht unerwähnt bleiben :O). Habe mich bemüht heute mal wieder ein paar aktuelle Daten meiner zukünftigen Chinchillas in die Homepage einzusetzen und nebenbei ein paar Fotos der Lütten geknipst. Gott, gar nicht immer so einfach diese kleinen zappeligen Flitzer vor die Linse zu bekommen *seufz*. Nun denn, es ist vollbracht und ein paar niedliche Momente konnte ich festhalten so wie der kleine Saphir *siehe oben*. Ihn möchte ich wenn alles klappt ebenfalls behalten und vielleicht mit meiner blonden Mädelgruppe "Judy", "Sugar" und "Emily" vergesellschaften um später große und schöne Beige-Saphire zu ziehen.

 

Montag, 4. September 2006/ Update

- Abgabetiere wird überarbeitet - ist einiges zu vergeben

- "meine Tiere" und "Lockenchinchillas" aktualisiert

 

Sonntag, 3. September 2006/ Tagebucheintrag

13.38 Uhr Die Tage verfliegen wie im fluge und ich merke das ich schon wieder einige Tage nichts geschrieben habe, zu viel um die Ohren derzeit und hoffe das es bald wieder ruhiger wird *schwitz*. Einschulungen sind hinter uns gebracht, war auch sehr schön und positiv aufgenommen und denke das es weiter so gut laufen wird das ich mich weiter auf meine Chinis konzentrieren kann.

Gestern hatte ich ein sehr schönes Erlebnis gehabt und muss einfach davon berichten. Ich wurde von drei ebenfalls schwer begeisterten Chinchillavernarrten Liebhabern besucht und ich hätte ewig weiter ausgiebig über das gemeinsame Hobby quatschen können. Mein Mann war zwischenzeitlich etwas angesäuert weil wir uns so lange verkrümelt hatten während die Gäste die zur Einschulung unseres zweitjüngsten Sohnes kamen und auf mich warteten *grins*. So bin ich halt wenn ich meiner Leidenschaft aufblühen kann und es passiert nun wirklich nicht oft das Leute von sehr weit herkommen "nur" um sich auszutauschen und mal zu schauen um sich ein eigenes Urteil bilden zu können und nicht nach dem Gerede anderer Möchtegernwisser gehen :OP. Eines hat mir unter anderem gefallen und möchte dies nicht vorenthalten und hoffe die Erlebte ist damit einverstanden das ich ihre Worte zitiere (Name ist ja nicht genannt).

Zitat:" Ich muss ehrlich sagen, das ich als ich auf deiner HP gesehen habe, das du Linienzucht betreibst nicht so recht wusste was ich davon halten soll.
Jetzt habe ich gesehen, das du weißt was du tust und kann das aus einem ganz andern Augenwinkel betrachten. :)"

Es ist eine Bestätigung einerseits für mich und soll anderen vor Augen führen das ich wirklich weiß was ich dort vollbringe. Sicher ist das Thema Lineinzucht/Inzucht ein sehr umstrittenes und ich möchte weiß Gott niemanden zu etwas überreden, auch möchte ich davor warnen die sich mit Linienzucht nicht auskennen dringend die Finger davon zu lassen und erst dann damit zu beginnen wenn man die Chinchilla-Zucht theoretisch als auch praktisch gut kennen gelernt hat. Die Art Zucht ist kein Spiel und erfordert Wissen und wie ich finde sehr viel Fingerspitzengefühl.

Es war also ein sehr unterhaltsamer und interessanter Nachmittag. Eine neue Erfahrung, neue Internetbekanntschaften die man mal persönlich kennen gelernt hat und würde mir für die Zukunft wünschen das dieses öfter vorkommt wie in der Zeit als das Internet noch nicht so verbreitet war und man via Telefon Kontakt hatte und einem nichts anderes übrig blieb als bei den Leuten persönlich vorbeizuschauen um zu sehen was es zu sehen gibt und nicht bequem vor der Kiste sitzen kann um sich Bildchen und Informationen zu den Tieren anzuschauen und bei Nichtbedarf wieder zu löschen und sich keine Gedanken macht das auch das fotografieren der Tiere und erfassen von Daten Zeit in Anspruch nimmt, Zeit die man auch anderweitig einsetzen kann ...

Ein trauriges Erlebnis hatte ich diese Woche leider noch gehabt. Auch das zweite Deutsch Violett Ebony, das Böckchen und dunkelste Baby vom Dreier-Wurf lag ebenfalls tot im Käfig :O((((. Habe den Lütten Freitag frühen Mittag unterhalb des Sandbades gefunden und ich habe keinerlei Erklärung dafür warum und woran er gestorben ist. Jetzt ist noch das Ebony hetero Böckchen/evtl. DV Träger übrig und schaue mehrmals am Tag skeptisch in den Käfig ob er noch am leben ist. Alle drei hatten sich soweit ich das beurteilen kann gut entwickelt, kein Durchfall, keine Verstopfung, die erwachsenen Tiere fressen normal, Heu ist zur Verfügung und wird gefressen, einfach keine Anzeichen *grübel*. Schade, wirklich sehr schade. Eines war versprochen, bei dem Bock war ich am überlegen ihn selbst zu behalten und wollte auch ihn schon hergeben nachdem seine Schwester unverhofft starb und nun ist auch er nicht mehr da .... Nun hoffe ich das der nächste Wurf ohne Probleme geboren wird und aufwächst. Sollte wider erwarten etwas passieren muss und werde ich das Pärchen "Momo" x "Bijou" trennen und mir überlegen müssen wie ich sie setze.

"Mira" und "Salome`" sitzen ja derzeit ohne einen Bock und ich wurde gestern in der Überlegung bestärkt Weiß mit ins spiel zu bringen. Bin mir nur noch nicht ganz sicher welchen Bock. Habe einen Weiß-Ebony bei meiner Freundin Petra reservieren lassen und dann habe ich noch den Sohn von "Bärchen" den ich auch gerne behalten würde. Na ja, erstmal noch abwarten, die Lütten von "Mira" und "Salome`" müssen ja auch erstmal abgesetzt werden.

Umgesetzt habe ich die Woche auch einige Tiere. Hier oben im Haus habe ich jetzt die 5 Standard Mädels untergebracht die allesamt vermittelt werden dürfen und sollen. Wäre schön wenn sich jemand findet der alle zusammen nehmen würde, denke aber eher unwahrscheinlich jemanden mit so einem grooooßen Herz zu finden und versuche weiter sie min. zu zweit vergeben zu können. Dann sitzt "Weiße Feder" jetzt bei "Nell", wenn auch noch mit Trennungskäfig weil "Nell" Nachwuchs hat und sich entsprechend arg gegen den Bock wehrt *blöde Zicke - grummel*. Ich wechsel die beiden im Zwangskäfig ab und konnte beobachten das "Weiße Feder" dem Nachwuchs von "Nell" nichts böses tut, ganz im Gegenteil. Er kuschelt sogar mit dem kleinen als wäre es sein eigener Nachwuchs. Dafür bekam der Kleine von der Mama zwischenzeitlich eine Pipidusche ab weil er nach dem neuen Bock roch. WEIBER!!!! *Kopfschüttel*

Dann sitzt jetzt "Balu" bei "Wollywell", "Zuckerschnute" und deren Nachwüchsen. Beide Weiber haben ja Babys und "Wollywell" begegnet dem Bock dementsprechend sehr aggressiv. "Balu" sein Charakter lässt eh zu wünschen übrig, aber während er in seinem Revier gerne auch jungen Weibchen gerne ausgeteilt hat, bekommt er nun Druck zurück. Musste zwischendurch die beiden Mädels extra setzen während "Balu" Freilauf hatte, danach habe ich ihn extra gesetzt und die Mädels laufen lassen. nun ist es so das ich nur zwischen "Wollywell" und "Balu" am wechseln bin weil er und "Zuckerschnute" gut miteinander auskommen und eigentlich nur noch darauf achten muss das er den Nachwuchs der ja nicht von ihm ist sondern von "Weiße Feder" nicht beißt was ich heute kurz beobachtet habe weil ich die komplette Gruppe in einen für alle neutralen Käfig gesetzt habe. Wird wohl noch einige Tage dauern weil ich weiß wie schwierig "Wollywell" sein kann und "Balu" ebenfalls. Der Zweck der Aktion ist der das ich "Wollywell" und ihrer Tochter "Zuckerschnute" frisches Blut zusetzen wollte um in meiner Lockenzucht weiter zu kommen und ich mit der Verpaarung mit "Weiße Feder" von dem ich anfangs dachte das er Lockenträger sein könnte nicht zufrieden bin und ich auch deshalb mehr und mehr zweifele das es Lockenträger gibt. Ich tendiere aufgrund meiner praktischen Erfahrung mehr dazu das entweder Locken/Wirbel da sind oder eben nicht da sind  und das offensichtliche Verwirbelungen bei Chinchillas für die Lockenzucht eingesetzt werden sollte, sowie diese Tiere eigentlich bei Pelzzüchtern aussortiert werden/wurden.

 

Donnerstag, 31.August 2006/ Update - Tagebucheintrag

- neue Gästebucheinträge die mit der Homepage nichts zu tun haben wurden gelöscht

- Zoosuche wurde komplett gelöscht

22.01 Uhr Endlich wieder zu Hause .... War ja schön der Urlaub, aber langsam reicht es doch und bin froh wieder daheim zu sein und wieder mein volles Programm zu haben. Während meiner Abwesenheit wurde alle Tiere gut versorgt, allerdings habe ich eines der Babys von "Momo" verloren was mich etwas enttäuscht weil ich mich frage was da schief gelaufen sein kann :O(. Nun denn, es ist nicht mehr zu ändern und hoffe das die anderen beiden Zwerge gut gedeihen.

"Aliesha" ist schwanger und ich bin sooooooo froh darüber *freu, freu, freu*. Letztes Jahr hat sie auf der Ausstellung in Bergheim den Farbklassensieger in Weiß gewonnen und ich war voller Hoffnung das sie mal schöne Babys bekommt. Das ist bald 1 Jahr her und ich bekam schon angst das das mit den Babys nichts mehr wird weil sie Ende September 2 Jahre alt wird und die Gefahr groß das sie Geburtsschwierigkeiten bekommt. Ich habe sie heute gewogen, gut 890g bringt sie auf die Waage. Normal wiegt sie ca. 720g und bin irre gespannt wann sie wirft, wie viele und hoffe das alles gut geht. Deckbock ist "Pumba" um den ich sehr stolz bin.

Nachwuchs gab es auch, "Emily" hat mich überrascht mit einem süßen Brown Ebony Mädchen. Allerdings weiß ich nicht wann die kleine Maus geboren wurde da meine Freundin es nicht bemerkt hat *grins*.

Zugefüttert wird keines der Babys mehr. Der Zwerg von "Zuckerschnute" muss nun alleine zurecht kommen wenn auch recht langsam.

 

Montag, 21.August 2006/ Update - Tagebucheintrag

- "abzugeben" wird derzeit aktualisiert

15.47 Uhr Wegen derzeitigen Urlaubsstress (ja es artet langsam in Stress aus ;O) ) komme ich nicht dazu mein Tagebuch aktuell zu halten. Waren wir erst einige Tage an der See, so fahren wir Mittwoch noch mal für 1 Woche nach Tirol und meine Chins werden erneut von einer lieben Freundin betreut. Soweit alles im ruhigen Bereich, Babys gedeihen überwiegend gut, "Snow" macht mir leider Kummer, "Animosia" ist komplett genesen und 1 Baby füttere ich noch zu. 2 schwangere Weibchen habe ich im Moment und sonst gibt es eigentlich nichts interessantes zu schreiben.

 

Sonntag, 20.August 2006/ Update

- Fotos in "Nachwuchs" eingetragen

 

Mittwoch, 16. August 2006/ Update

- neue Gästebucheinträge

- "mein Nachwuchs" wird aktualisiert - Fotos folgen noch - Bitte noch um etwas Geduld ;O)

 

Montag, 14. August 2006/ Tagebucheintrag

18.15 Uhr BIN WIEDER DA :O) und es ist viiiiieeeel passiert *smile*. Das jedoch erst morgen oder die nächsten Tage...

 

Dienstag, 8. August 2006/ Tagebucheintrag

13.09 Uhr Ich bin im Moment im Stress denn unser geplanter Urlaub steht arg auf der Kippe. Wollten wir mit unseren vier Jungs einige Tage mit dem Wohnwagen in Eckernförder verbringen. Alles war geplant und morgen, Mittwoch sollte es losgehen. Dank meiner Schwägerin und ihrem Mann wird daraus wohl nichts weil wir den Wohnwagen plötzlich nicht mehr bekommen sollen. Ich verfluche manchmal einen eil unserer Familie ...

Deshalb war mir gestern auch nicht mehr danach den Tagebucheintrag zu beenden :O(. Stand der Dinge heute: "Pitchu" geht es den Umständen entsprechend ganz gut soweit ich das beurteilen kann da ich mit Wellis noch recht unerfahren bin. Der Tierarzt meinte das es wichtig sei das sie viel frisst und wieder an Körpervolumen zunimmt. Gefressen hat sie, bekommt viel rote Kolbenhirse. Heute bekommt sie ihr Medikament oral verabreicht.

"Animosia" geht es auch gut. Ging ihr ja auch nicht wirklich schlecht, nur das sie arg gesabbert hat. Das sabbern ist weg *freu* und sie bekommt zweimal täglich Chloromycetin. "Snow" kann ich schlecht einschätzen. Er war heute morgen nicht so dolle nass um sein Mäulchen, aber man sieht das ihm das fressen schwerer fällt und hatte Speichel und Futterreste seitlich am Maul.

Dann habe ich mich dazu entschlossen doch wieder zuzufüttern. Kann das nicht wirklich mit ansehen wenn so ein Zwerg Hunger hat obwohl der Verstand irgendwo sagt dafür sorgt wer stark genug ist zu überleben. Nun bekommt die Tochter von "Salome`" wieder Pre Aptamil, sowie "Zuckerschnute" ihr Nachwuchs, weil an ihr zeitweise drei Babys (zwei von "Wollywell" ihrem Wurf) säugen.

Die Chins wurden übrigens am Sonntag abgeholt und sind in Russland gut angekommen :O).

 

Montag, 7. August 2006/ Tagebucheintrag

10.58 Uhr Komme gerade vom Tierarzt in Braunschweig wieder. "Pitchu", einer unserer Wellensittiche ist krank, sehr krank. Er hat eine spritze bekommen und es wurde ein Abstrich gemacht weil man ausschließen wollte das sie Trichonomaden *richtig geschrieben?* hat, aber der Befund war Gott sei dank negativ weshalb davon ausgegangen wird das sie eine Kehlkopfentzündung hat. Habe Tabletten mitbekommen die ich zerkrümeln muss und sie täglich oral verabreicht bekommt. Außerdem sitzt sie vorerst einzeln da sie sehr dünn geworden ist und erstmal aufgepäppelt werden soll. In 5 Tagen soll sie normal zur Nachuntersuchung, sofern sie das 1. schafft und 2. wir dann überhaupt da sind weil wir mit den vier Kids campen wollten.

Dann habe ich auf dem Weg noch zwei Chinchillas mitgenommen. "Snow" der aus dem Mäulchen sabbert und "Animosia" die auch sehr nass um ihr Mäulchen ist. "Snow" wurden die Backenzähne geraspelt, war zwar nicht sehr schön, aber ist dieses mal noch ohne Narkose davon gekommen, muss aber weiter unter Beobachtung gehalten werden und viiiieeeel Heu fressen weshalb ich drei Heuquellen angebracht habe. Bei "Animosia" wurde Gott sei dank nichts an den Zähnen gefunden, alle vollkommen in Ordnung. Hier tippen wir auf einen Infekt weshalb ich sowieso seit gestern behandle denn sie sah am gestrigen Tag schon so nass aus um die Schnute.

Weitere Infos folgen später da wir erstmal los müssen nach einem Wohnwagen Ausschau zu halten...

 

Sonntag, 6. August 2006/ Tagebucheintrag

10.48 Uhr Was für ein Stress ... Vor gut 3 Wochen sollten bei mir 4 reservierte und komplett bezahlte Chinchillas abgeholt werden. Gewartet habe ich damals bis spät in den Abend, sind dann irgendwann nach halb 1 ins Bett und ich habe mehr als unruhig geschlafen weil ich bei jedem gehörten Auto dachte das wäre der Besuch. Naja jedenfalls wurde dann damals nichts aus der Abholung, habe mir sogar noch 2 Tage Sorgen gemacht weil ich kein Feedback von ihr bekam und schon dachte es wäre etwas passiert. Gut, dann hat sie sich gemeldet und wir haben einen neuen Termin vereinbart der gestern war und wieder hat es nicht geklappt und das wo ich hier langsam bei knapp 90 Chinchillas doch arg Platzmangel habe. Sie schlug zwischenzeitlich vor die Tiere von jemanden anderes abholen zu lassen, das wollte ich aber wieder nicht da ich gerade die Lockentiere nicht über dritte weitergeben möchte, außerdem ist es mir sicherer wenn der zukünftigen Besitzerin etwas an dem einen oder anderen Tier nicht gefällt das vor Ort dies gleich geklärt wird. Sind die Tiere erstmal abgegeben, ist es später schwer Unklarheiten zu beseitigen und diese Tiere gehen nach Russland wo man nicht einfach mal sagen kann das es wieder zurück gegeben wird wenn was nicht gefällt.

Nun denn, heute starten wir einen weiteren Versuch in der Hoffnung das es jetzt endlich klappt und warte das sie hier ankommt und ihre Tierchen endlich abholt.

Tja, was ist sonst so passiert in der letzten Woche? Gestern habe ich den Nachwuchs von "Schneewittchen" vermittelt. Das Tochtertier ist zu guten Bekannten nach Helmstedt gegangen, zusammen mit einem weiteren Weibchen, Tochtertier von "Sumo" und "Moon" in eine Vierer-Mädel WG :O). Der Sohnemann ging in Richtung Göttingen.

Dann ist mir wie schon fast von mir erwartet das eine Jungtier von "Salome`" verstorben :O(. Es gab Probleme innerhalb der beiden Weibchen "Salome`" und "Mira" und habe zwischenzeitlich "Salome`" samt ihrer beiden Babys separat gesetzt weil die drei Babys von "Mira" ständig den Platz an "Salome`" streitig machten. Das verstorbene Weibchen wies Bissverletzungen auf, war allgemein auch etwas kleiner und in mir kommt die Frage auf inwieweit es gut ist in die Natur einzugreifen und genau solchen schwachen Geschöpfen zu helfen. Die Frage hat mir vor einiger Zeit eine gute Freundin und Züchterkollegin gestellt. Was, wann und wie weit darf man eingreifen da doch eigentlich von Züchtern erwartet wird gesunden und immunstarke Nachzügler und Zuchttiere zu ziehen.

Eine schwierige Frage und eine individuelle Entscheidung die ich persönlich von Tier zu Tier abhängig mache und nicht von Farbe zu Farbe Farbe!!!!!

Ich habe mich dann bei "Salome`" und "Mira" dazu entschieden die beiden Weibchen zusammen laufen zu lassen und habe der Natur freien Lauf gelassen mit dem Gesetzt, der Stärkere kommt durch, der Schwächere bleibt auf der Strecke. Das mag in manchen Augen wieder verantwortungslos erscheinen, aber was ist mit der Verantwortung wenn man genau diesen schwächeren Geschöpfe hilft und sie später vermittelt mit dem wissen das dieses Tier vielleicht mal nicht so alt wird oder krankheitsanfälliger als andere, gesunde Tiere?!

Wie gesagt, ein schwierige Angelegenheit bei der ich auch der Meinung bin das ein jeder nach seinem besten Wissen und Gewissen handeln sollte.

Ansonsten gibt es weiter keine großen Probleme trotz der hohen Anzahl an Chinchillas derzeit in meinem Reich. Drei Weibchen sind dicke und ich warte täglich darauf das eines von ihnen ihren Nachwuchs raus lässt. "Momo" ist dran wenn wir gerade nicht da sind *seufz*, "Ginger" weiß ich nicht, genauso wenig wie ich weiß wann "Nell" von "Balu" soweit ist. Hoffe das während meiner Anwesenheit keine Komplikationen auftreten.

Den anderen Babys die da im Moment rumwuseln machen sich alle sehr gut und ich habe das weitere zufüttern eingestellt.

 

Montag, 31. Juli 2006/ Tagebucheintrag/ Update

- "Locken Chinchillas" überarbeitet

8.50 Uhr

"Maus" hat geworfen :O). Problemlos, ohne hin und her, einfach alles glatt verlaufen. sogar die Nachgeburt ist schon raus. Raus gekommen sind zwei Babys in Silberweiß (Schecke, Böckchen) und Apricot/Beige Schecke (Weibchen). Noch nicht gewogen, aber es ist gut zu erkennen das eines wieder sehr zierlich ist. Entwicklung wird wie immer abgwartet.

 

 

Samstag, 29. Juli 2006 /Tagebucheintrag

17.50 Uhr Habe gerade erfahren das es "Angel" sehr gut geht und er erfolgreich in seine Männer WG integriert wurde *siehe Gästebucheintrag*.

Mit "Indra" hat es leider noch nicht so positiv geklappt. Entweder zickt sie rum oder sie wird angezickt. Versuche gerade mein Glück mit "Lucinda" und ihren derzeit zwei Töchtern.

"Salome`" und "Mira" mussten ich heute dann auch voneinander trennen oder konkreter ausgedrückt musste ich die Babys trennen da die drei von "Mira" anfingen die Lütten von "Salome`" zu traktieren um die Milchquelle anzuzapfen. Gott was sind die aggressiv!!!!! "Mira" hatte zwischenzeitlich arg mit den dreien zu kämpfen, aber es geht jetzt nicht an das sie die anderen beiden Babys die ja wesentlich jünger und kleiner sind zu beißen um an die Milch die ja nicht für sie bestimmt ist ran zu kommen. "Salome`" daher samt der Babys erstmal in einen Extra Käfig innerhalb des Käfigs der beiden Damen gesetzt damit jede Baby Gruppe ihre EIGENE Mama anzapft.

Dann habe ich drei Babys bei denen ich zufüttere, ist aber kein Problem. Macht sogar spaß wenn die Lütten angelaufen kommen und schon wissen was los ist *schmunzel*. Ich hoffe das sie bis zum 9. August ordentlich zunehmen da ich ja dann von wenige Tage nicht da bin und sie mit dem auskommen müssen was da ist.

 

Donnerstag, 27. Juli 2006/ Update

- Nachwuchs aktualisiert

- "über mich" aktualisiert

- "Links" überarbeitet

- neue Gästebucheinträge

 

Mittwoch, 26. Juli 2006/ Tagebucheintrag

13.32 Uhr Jetzt gingen so viele Geburten gut, hatte dieses Jahr schon einiges Pech und nun scheint sich ein neues Problem anzubahnen :O(. "Salome`" hat während ich beim Sport war angefangen zu werfen. Ich war mir heute morgen nicht sicher ob da was kommt oder sie nur rum spinnt. Da um 10 Uhr immer noch nichts da war und sie sich wieder beruhigt hatte fuhr ich los. Als ich wieder kam war ein Baby geboren und ich dachte erst: "Nur eins?" Natürlich ist sie nicht nur mit einem schwanger, da ist noch in ihrem Bauch und die Nachgeburt ist es offensichtlich nicht, da diese auch schon gefressen wurde *Spuren sehr klar zu sehen*. Ich habe sie abgetastet und es ist noch etwas größeres wieder ziemlich weit oben zu fühlen, das gleiche wie ich es vor Wochen mit "Luna" schon hatte *seufz* und ich ahne das sich etwas ähnliches anbahnt. Ich warte weiter ab und hoffe, nein ich bete das das zweite ob lebend oder nicht von alleine raus kommt und nicht schon wieder ein Kaiserschnitt anvisiert werden muss :O(.

16.41 Uhr Hört ihr den großen Plumps? Das war der Stein der mir vom Herzen fiel ;O). Das zweite Baby ist da, endlich und ich bin sooooo erleichtert. Ich habe schon nicht mehr daran geglaubt das das heute noch was wird, geschweige das es LEBEND geboren wird, aber es hat geklappt. Ich hatte "Mira" samt Nachwuchs zwischenzeitlich separat gesetzt, "Salome`" ein bisschen Freilauf gegönnt damit der Kreislauf angeregt wird und somit auch die Wehen.

Fotos, Gewichte und das bla, bla folgen nachher *grins*.

21.38 Uhr Bevor ich gleich in mein Bett taumele noch eine kurze Info zu dem heutigen Nachwuchs. Fotos habe ich nicht geschafft, dafür schaffen mich meine vier Kinder - ich sag nur Sommerferien *seufz*. Es ist alles in Ordnung mit dem heutigen Nachwuchs und es sind zwei Mädchen mit jeweils 44g und 48g. Sehen sich sehr ähnlich, eine ist einen tick dunkler und ich würde sagen Ebony hetero Velvet. Ich habe "Salome`" und ihre beiden Töchter vorsichtshalber extra gesetzt weil es Spannungen zwischen ihr und "Mira" gab und da ich nachts keine Übersicht habe möchte ich auf Nummer sicher gehen. auch habe ich "Yuma" heute samt Nachwuchs erneut extra gesetzt. Gott die arme "Samantha" sieht so nackig aus :O(. Es ist erschreckend wie Chinchillas aufeinander los gehen können, für uns Halter manchmal unbegreiflich. Jedenfalls werde ich beide extra gesetzten Weibchen die natürlich mit Futter und Wasser versorgt sind im Laufe des nächsten Tages wieder laufen lassen, unter meiner Aufsicht versteht sich und hoffe das sie sich die nächsten Tagen extrem beruhigen werden.

In den kommenden Tagen ist "Maus" dran ihre Babys zu bekommen.

Fotos und Erlebnisse von unserem neuen Familienmitglied "Billy" mache ich auch morgen. Ich hab auch das heute nicht mehr geschafft obwohl schon einige gespannt sind wie der Locken Kater ausschaut *schmunzel*. Ich sag nur, der ist echt zum kuscheln süüüüüß ;OP.

 

Dienstag, 25. Juli 2006/ Tagebucheintrag

8.25 Uhr Bin schon lange wach, kein Wunder bei der Wärme. da kann man wirklich schlecht schlafen. Alles in Ordnung bei den Chins, sogar "Yuma" hat sich wieder eingekriegt. wie von mir gehofft ist sie so mit ihren beiden Babys beschäftigt das sie "Samantha" nun endlich zufrieden lässt. Man bin ich froh darüber. wäre das so weiter gegangen hätte ich "Yuma" aus der Gruppe genommen und wahrscheinlich bei gegebener Zeit vermittelt, aber so darf sie natürlich bleiben.

Tja, dann war ich eben wieder runter weil ich dachte das "Salome" vielleicht mal dran sein könnte Babys zu bekommen und schaue alle Käfige durch so wie ich das immer mache und was sehe ich? "Zuckerschnute". Unten in der Späne hockend und offensichtlich mit Wehen. Bin aufgeregt und gespannt was sie für Nachwuchs bekommt ....

9.59 Uhr Das Ergebnis:

Jeminee was hat die "Maus" gequiekt so sehr muss die Geburt geschmerzt haben. Mein jüngster Sohn Kay-Alexander war bei dem Geschehen dabei und hat gespannt zugeschaut. Ich war ganz nervös weil ich nicht wusste ob alles gut verläuft und habe dann auch etwas nachgeholfen als das Köpfchen raus schaute und irgendwie nicht voran kam. Ich habe es mit raus gezogen und ich muss schmunzeln wenn ich daran denke wie mein Sohn ganz eklig angetan war *grins* weil Fruchtwasser und etwas Blut beim rausziehen des Babys auf mein nacktes Bein tropfte. Habe ihm kurz erklärt das er auch mal so geboren wurde, aber ich weiß nicht ob er es wirklich verstanden hat. Jedenfalls sagte er: "Iiihhh, das fasse ich aber jetzt nicht an." :O)))) Ich muss echt schmunzeln ...

Naja, jedenfalls hat es "Zuckerschnute" geschafft und nach einer kleinen Auszeit kümmert sie sich jetzt auch um ihren Nachwuchs. Geburt scheint abgeschlossen, Nachgeburt kam ziemlich zügig hinterher. Niedlich anzuschauen wie die komplette Familie nacheinander nach dem Geschehen schaut.

Kleine Anmerkung für die Lästermäuler: Ich weiß was für ein Verpaarungskreuz ich da sitzen habe und tue dies bewusst und mit gutem Gewissen. Wer meint sich austauschen zu wollen, der möge doch bitte mich privat anschreiben und nicht dumm daher quatschen. Linienzucht ist ein schwieriges Thema, ich züchte nicht erst seit gestern und "Weiße Feder" und einige andere Tiere ("Maya", "Oscar", "Moon" als Beispiele) aus dieser Linie sitzen schon seit einigen Jahren bei mir und haben keinerlei Krankheitszeichen!!!!

 

Montag, 24. Juli 2006/ Tagebucheintrag - Update

- Nachwuchs wurde aktualisiert

- neue Gästebucheinträge

13.58 Uhr So viele schöne Ereignisse das ich gar nicht recht weiß wovon ich zuerst berichten soll. Wie haben ein phantastisches Wochenende hinter uns, das Chinchilla Treffen war super gelungen dank des schönen Wetters und der tollen Gäste die da waren. Gespräche wurde geführt, man hat sich mal persönlich kennen gelernt und Erfahrungen ausgetauscht. Die Vergesellschaftung die ich vorhatte mit Annika ihren drei Chinchillas "Zawatzki", "Jette" und "Indra" hat leider nicht geklappt und "Jette" hat erneut Wunden davon getragen :O(. Kurzerhand haben wir uns dazu entschlossen die Weibchen auszutauschen sodass "Indra" hier geblieben ist und ein junges Ebony hetero Weibchen ihren Platz einnahm was auch gut funktioniert hat.

Die Gäste scheinen sich sehr wohl gefühlt zu haben, so wohl das einige von ihnen das sie meinen Geburtstag reingefeiert haben. Es war super klasse und ich dermaßen angeschwippst das ich am nächsten Tag mit den Folgen von Kopfweh und Magenschmerzen zu kämpfen hatte. Zu meiner weiteren Freude kam mich meine beste Freundin Mandy mit ihrem Mann Henni und ihren beiden "Zwergen" Larissa und Kilian besuchen. Gott was hab ich mich darüber gefreut und fand es schade das sie abends wieder los mussten. Nun schmückt unser Hauseingang ein wunderbarer Steinfindling mit unserem Familiennamen und obenauf sitzend ein CHINCHILLA *strahl*.

Nun denn, das Wochenende ist rum, ich ein Jahr älter und heute morgen kam das nächste freudige Ereignis :O). "Yuma", sie saß immer noch extra hat ihren Nachwuchs geboren und ich bin ja ganz verliebt. Zwei Saphir Ebonys, noch nicht gewogen weil ich mit einem weiteren Weibchen zwischendurch beschäftigt war. Beides Böcke, einer so wie "Blue Star" von der Fellfarbe und der andere ein gaaanz dunkler oder besser gesagt gleichmäßig gefärbter Saphir Ebony - mein erster selbst gezogener Saphir Ebony und ich bin ja doch ein bisschen stolz auch wenn andere Züchter schon länger ihre Erfahrungen damit haben. Nun darf "Yuma" vorerst wieder frei laufen und sitzt mit ihren beiden Söhnen in einer der beiden Hütten und ich habe die Hoffnung das sie durch ihren Nachwuchs so abgelenkt ist das sie "Samantha" in Ruhe lässt. "Blue Star" war recht aufgeregt als er an seine beiden Babys und "Yuma" ran durfte, wurde gleichzeitig auch weg gescheucht *grins*.

 

links Saphir Ebony - mittig die Eltern "Yuma" und "Blue Star" und rechts Saphir Ebony hell

Tja und weil es ja noch nicht alles war, beglückte mich "Moon" endlich auch mit ihren Babys. Sie wäre letzte Woche Freitag dran gewesen, aber so ist es auch gut. Hatte mir erst einige Sorgen gemacht weil sie irgendwie nicht in die Pötte kam. Spät kam das erste Baby und um ca. halb 2 war sie dann endgültig fertig. Drei schnuckelige "Mäuschen" tapsen zwischen ihren Beinchen und suchen nach der Milchquelle :O). Geschlechter und Gewichte folgen noch, Farben kann ich in etwa bestimmen. 1 Schwarzes und zwei heteros wobei ich noch nicht richtig erkennen kann wie hell oder dunkel.

Jetzt warte ich auf "Salome" die auch über ihren Termin drüber ist, "Ginger" wird immer fetter, "Maus" dürfte meinen Berechnungen zufolge Ende dieser/Anfang nächster Woche dran sein, dann ist "Momo" noch dran und wann "Black Rose" wirft hab ich null Ahnung. "Sternchen" sieht auch so aus als wenn sie wieder trägt und die Partnerin von "Balu" liegt nur noch flach am Boden wobei ihr Bauchumfang nicht sehr viel versprechend aussieht. Ach ja, "Zuckerschnute" ist ja auch noch dicke, auch hier habe ich keine Ahnung wann sie ihren Bauch leert *seufz* und hoffe das es nicht gerade dann ist wenn wir mit den Kindern im Urlaub unterwegs sind *grübel*.

Also, es ist noch einiges zu erwarten, wenn auch kleckerweise ;O) ...

 

 

Donnerstag, 20. Juli 2006/ Tagebucheintrag

8.44 Uhr Schön warm? Langsam ist es nicht mehr wirklich schön. Klar genießt man irgendwie das Wetter, aber die Tiere leiden mehr und mehr darunter. Hatte heute morgen im Chinchilla Raum schon satte 26 Grad und habe das linke Fenster zusätzlich mit einem Tuch abgedeckt. Die Fenster sind eh schon durch Holzrollos verdeckt aber scheinbar reicht das nicht aus.

Die Mäuse liegen seit mehreren Tagen platt umher, gestern dachte ich schon das es meine "Luna" dahin gerafft hat und erschrak mich fürchterlich, aber sie lag einfach nur fix und alle in der Späne. Durch das vermehrte trinken muss ich auch öfter als sonst die Käfige säubern da mehr Urin ausgeschieden wird und dieses ganz natürlich schneller Fliegen anzieht. Mache derzeit täglich min. 2 Käfige sauber und achte akribisch auf die Tiere wie sie sich verhalten bei der andauernden Wärme.

Den Jungtieren geht es soweit gut. Eine Züchterkollegin und Freundin hat durch die Hitze schon 8 Jungtiere verloren :O(. Bin ich froh das meine soweit ganz gut untergebracht sind wobei die Kellerwohnung noch kühler ist und sie dort noch besser aufgehoben wären, aber was solls, man kann nicht alles haben.

"Yuma" sitzt nachts über noch immer separat. Dachte ich zwischenzeitlich schon das "Blue Star" derjenige ist der "Samantha" so traktiert hat das sie stellenweise ganz nackig ist, aber habe sie "Yuma" dann doch dabei erwischt wie sie versucht hat "Samantha" zu beißen. Ich schließe das Verhalten darauf zurück das "Yuma" hochschwanger ist und ihre Babys instinktiv schützen will. Ich hoffe das sie nicht mehr lange braucht und sich bald wieder einkriegt denn ich möchte diese Gruppe ungern trennen *seufz*.

"Lotte" und ihrem Nachwuchs geht es auch hervorragend. Der Kleine wog gestern Abend schon 59g und ich denke ich brauche mir weiter keine Sorgen machen. Ihre Tochter "Cinderella" kuschelt auch zeitweise mit und es gibt keinen Streit oder irgendwelche Eifersüchteleien worüber ich sehr froh bin.

"Zuckerschnute" trägt noch und es ist nicht abzusehen wie lange. Es herrscht aber Harmonie und Frieden obwohl der letzte Wurf von "Wollywell" noch beisitzt der eigentlich letztes Wochenende abgeholt werden sollte *grummel*. Nun hoffe ich das die beiden am 5. August endlich abgeholt werden, sonst muss ich einen weiteren Käfig aufstellen damit die Böcke nicht langsam auf dumme Gedanken kommen wenn ihre Schwester "Zuckerschnute" ihre Babys bekommt.

 

 

Montag, 17. Juli 2006/ Tagebucheintrag - Update

- neue Gästebucheinträge

- meinen Nachwuchs aktualisiert

- Abgabe aktualisiert

11.46 Uhr NACHWUCHS *jubel* und es ist wieder alles glatt gegangen *strahl*. "Lotte" hat ein Jungtier bekommen, ein Böckchen mit 53g und schön gescheckt. Weiß-Dunkelgrau und einfach knuffig *schwärm*.

Ich hatte ja etwas Bedenken da "Lotte" mit "Bärchen" zusammen nicht so viel Glück hatte was den Nachwuchs anging und ich habe den starken Verdacht "Lotte" vielleicht Velvet Träger sein könnte, aber sich bin ich mir da nicht. Ist immer verflixt wenn Velvets nicht richtig erkannt werden und entsprechend Stammbäume nicht korrekt ausgefüllt werden können :O(. Na ja, sie und ihre Tochter "Cinderella" bekommen ja bald einen anderen Bock in Weiß-Violett.

Tja, sonst ist hier im Moment viel los, habe Chinchilla-Gäste :O). Drei erwachsene namens "Zawatzki", "Indra", "Jette" und ihren insgesamt 5 Jungtieren. Die drei großen sollen vergesellschaftet werden, die Jungtiere vermittelt. Da es Probleme beim vergesellschaften bei annika daheim gab bat sie mich ob ich ihr helfen kann, außerdem sollen die Jungtiere in gute Hände vermittelt werden was in Thüringen etwas schwierig erscheint.

"Jette" hat einen Vierer-Wurf und "Indra" ein Einzel Kind. Die 5 Jungtiere haben ich nun zusammen sitzen, während "Zawatzki" und "Jette" sitzen zusammen während ich "Indra" noch extra gesetzt habe.

 

Samstag, 15. Juli 2006/ Tagebucheintrag - Update

- bisserl Werbung für unser geplantes Chinchilla Treffen am 22.07.06 auf die Startseite gebracht

7.54 Uhr "Yuma" ist letzte Nacht ausgeflippt, jedenfalls gehe ich davon aus das sie es war die den Käfig so verwüstet hat und "Samantha" durch die Gegend gescheucht. Ich dachte ich krieg die Krise als ich heute morgen um 7 Uhr nach unten ging um nach dem rechten zu schauen. Beide Hütten umgekippt die ich vorsichtshalber wegen des Nachwuchses nach unten verlagert habe, die Späne an allen Seiten raus geflogen und alles voller Fell. Die Babys von "Samantha" sassen auf dem obersten (!!!) Brettchen, "Blue Star" hat sich im Sandband zurück gezogen, während beide Mädels in den umgekippten Hütten hockten, jeder für sich versteht sich natürlich.

Ich also die Späne gewechselt, dann die Hütten wieder nach oben verlagert wo sie nicht wieder umgeschmissen werden können und die Baby offensichtlich am Gitter hochklettern, "Yuma" erstmal separat aber innerhalb des Käfigs gesetzt und "Samantha" samt ihrer Babys in eine der oben gehängten Hütte gesetzt.

Tja, als nächstes durfte ich dann gespannt zusehen wie "Mira" ihre Babys nun endlich raus rückt :O). Ich kam heute morgen zur rechten Zeit, habe gerade eine Pause eingelegt weil es auf den Fliesen da unten recht frisch ist wenn man nur leicht bekleidet ist *grins*. Zwei Brocken sind schon geboren, soweit ich das im Moment beurteilen kann Standards oder helle Ebony hetero Böcke, beides Deutsch Violett Träger. Nachgeburt des jeweiligen Jungtiers ist auch schon draussen und warte das da noch etwas kommt weil ich meinte min. 3 Babys gefühlt zu haben. "Angel" der Papa der heute geborenen Kleinen wird heute in gute Hände vermittelt. bin mit dem Verpaarungskreuz so wie es bisher war nicht sonderlich zufrieden was an dem Velvet Einfluss liegt den "Angel" mit sich bringt.

So, 10 Minuten sind rum. Werde mal wieder schauen gehen nach "Mira" ...

11.04 Uhr "Mira" ist fertig :O). Es sind zwar keine vier Babys geworden wie von mir gedacht, aber dafür 3 und absolut schöne Brocken. Von den beiden Böckchen habe ich ja schon berichtet, dazu kam noch ein Weibchen, auch ein Ebony hetero und etwas dunkler als ihre Brüder. Gewichte sind dann unter "Nachwuchs" zu erfahren. Ich bin sehr froh das alles ohne Probleme und Komplikationen verlaufen ist und sehr stolz auf meine "Mira" :O).

 

Freitag, 14. Juli 2006/ Tagebucheintrag

8.36 Uhr Gott, das warten kann einen manchmal ganz mürbe machen. Wie fast jeden Tag bin ich wieder um 6.45 Uhr runter zu meinen Chins, voller Erwartung das "Mira" nun endlich ihre Babys raus gerückt hat, aber Fehlanzeige. Die Ärmste hüpft nur noch wenig, aber immerhin sie hüpft und quält sich von einer Ecke in die Nächste. Vorhin hatte es den Anschein als wenn da was im Busche ist. Mist und ich muss oder besser gesagt will gleich zum Sport. Na ja, mal abwarten was sich in den nächsten 20 Minuten noch tut.

Den Babys von gestern geht es blendend. Sehr aufmüpfig die beiden. Habe sie vorhin beim zoffen ertappt welches bestimmt einige Minuten ging bis ich dazwischen gegangen bin. Sehr rabiat die Burschen und "Samantha" quietscht manchmal ganz schön und zuckt weil die beiden Lütten sicherlich zu doll zubeißen an den Zitzen. "Yuma" verhält sich ruhig, sitzt meist etwas abseits. "Blue Star" hat "Samantha" zügig nach gedeckt und es gibt sonst weiter keine Unruhe und hoffe das dies so bleibt.

 

Donnerstag, 13.Juli 2006/ Tagebucheintrag/ Update

- neuer Gästebucheintrag

- Nachwuchs aktualisiert

8.13 Uhr Was habe ich gehofft und gebangt, seid gut 2 Wochen laufe ich jeden Tag frühmorgens zu meinen Chinis runter und schaue ob was neues geboren wurde. Teilweise wenn ich nicht richtig schlafen konnte wegen der derzeit konstanten Wärme schon morgens um 6 Uhr. Sorgen machte ich mir bei meiner meiner "Samantha" weil ich nicht wusste wann sie gedeckt wurde und sie ist Erstgebärende und ihr Bauch ist prall gefüllt ...

Nun denn, jetzt ist es endlich soweit und "Samantha" ist voll in der Geburtsphase, 1 Baby wurde gerade frisch geboren nachdem ich meine Kinder zum Kindergarten und in die Schule gebracht habe. Ich bin gespannt wie viele es werden und welche Farbschläge die über Standard, Ebony hetero hell bis Ebony hetero extra dunkel reichen könnten und das beste, meine nächsten Saphir-Violett Doppelträger werden geboren *freu, strahl*.

"Mira" hätte gestern Termin gehabt nach rechnen des letzten Geburtstermins, aber es kann auch gut sein das sie einige Tage später nach ihren letzten Babys gedeckt wurde. Jedenfalls tut sie mir irre leid so pralle wie sie ausschaut und nur liegt im Wechsel Sandbad/Hütte/Holzbrett oder in der Späne.

"Mira" kurz vor ihrem Wurftermin.

"Moon" ist auch sehr dick, "Lotte" auf die warte ich gespannt und ob sie diesmal gesunde kräftige Junge zur Welt bringt, außerdem ist "Maus" bald dran, gefolgt von "Ginger", "Momo", "Black Rose", "Zuckerschnute", "Yuma" und "Salome`" ist ca. nächste Woche auch fällig.

9.39 Uhr Ungeduldig habe ich eben in das Häuschen geschaut in dem "Samantha" sich versteckt hat *grins*. Zwei Babys wurden geboren und nach dem abtasten zu urteilen ist sie auch fertig, bis auf die Nachgeburt die noch nicht raus ist. Beides Böckchen, noch nicht gewogen, aber die Farbbestimmung kann ich schon in etwa geben. Eines ist ein Ebony hetero hell Violett-Saphir Träger und der andere ein recht dunkler Ebony Violett-Saphir Träger. Fest steht jetzt schon das ich nicht beide behalten kann *schluchz*, einer wird dann soweit sie sich normal und ohne Probleme entwickeln meinen Stall verlassen und vielleicht in eine andere Zucht mit dem Ziel Blue Diamond mit Ebony Einfluss zu züchten, einziehen. Aber erstmal abwarten :O).

 

Freitag, 7.Juli 2006/ Tagebucheintrag

5.38 Uhr Früh am Morgen, kann nicht mehr schlafen und bin eigentlich hellwach. Mag an der extremen Wärme liegen, an der Mondphase *etwas mehr als Halbmond* oder die Tatsache das ich mir etwas Sorgen um meine schwangeren Chinis mache. "Samantha" benimmt sich seit einigen Tagen äusserst ruhig, liegt viel in den merkwürdigsten Positionen sodass ich denke egal welche Tageszeit es ist, es könnte mit der Geburt los gehen. Sie ist Erst gebärende, die Babys *ich tippe auf min. 2* kann man gut fühlen und ist sehr hektisch wenn ich mich ihr nähere was besondere Vorsicht heißt damit sie sich nicht verspringt im Käfig. Die Scheide ist seit gestern komplett geöffnet, jedoch für mich kein sicheres Zeichen das die Geburt zuvor steht. Ich weiß also nicht wann sie los legt und innerlich hoffe ich nur das alles verlaufen wird.

Heute kriege ich zwei Besuchstiere. Ein ausgewachsener Bock mit einem jungen Weibchen, die beiden sollen miteinander vergesellschaftet werden. Hoffe das hier alles reibungslos klappt.

Dem 3er Wurf von "Wollywell" geht es soweit gut. Das 18g Baby war wie schon von mir erwartet 1 Tag nach der Geburt verstorben. Schade, aber wie gesagt abzusehen. Allen anderen Babys gedeihen auch ohne Probleme, nur die durchhaltende Wärme lässt die meisten Chins platt daliegen.

 

Montag, 3.Juli 2006/ Tagebucheintrag - Update

- "Nachwuchs" weiter ergänzt

9.28 Uhr Ein aufregendes und turbulentes Wochenende haben wir hinter uns gebracht und eine neue Woche beginnt. "Maya" hat am Samstag ihren Nachwuchs geboren, ich war nicht so begeistert bei dem was da raus kam :O(. Ich habe den Bock kurz nachdem sie das letzte Mal verworfen hatte von ihr getrennt. Bevor er zu seiner Züchterin zurück ging hat er "Maya" aber noch mal gedeckt und wie von mir erwartet war auch dieser Wurf für den Ar.... Sorry für die Ausdrucksweise, aber es hat mir gezeigt das die Verpaarung nicht passte. Zwei Baby wurden geboren, eines davon war schon tot als es kam, das zweite, na ja, ich bin skeptisch ob es was wird. Er lebt, aber hinkt etwas hinterher wobei sich "Maya" aber sich um den Kleinen stark kümmert. Abwarten.

Dann hat gestern ein Ebony Weibchen welches ich von meiner besten Freundin übernommen habe und jetzt mit einem Weiß Velvet Böckchen den ich ebenfalls zurück nahm *nicht von meiner Freundin* zusammen sitzt ein Baby Böckchen geboren. Ein sehr dunkles Ebony hetero mit 47g und evtl. Lockenträger. Die drei musste ich heute umsetzen weil der Kleine sich schon selbstständig gemacht hat weil sie in einem Notkäfig sitzen mit Querstäben. Hier scheint aber alles in Ordnung un der Nicht-Papa kümmert sich um den Kleinen als wäre es sein eigener Nachwuchs begeistert bin*.

Dann ist mir leider heute morgen das schwarze Ebony Mädchen vom Dreier-Wurf von "Nele" welche am letzten Freitag geboren sind in der Hand weggestorben. Ich habe noch versucht sie wieder fitt zu bekommen, aber keine Chance :O(. Warum sie verstorben ist? Ich habe keine Ahnung, weiß nur das es bei der Geburt manchmal Probleme gibt wenn die Babys Fruchtwasser nicht ganz ausspucken oder die Geburt zu lange dauert *was hier allerdings nicht der Fall war*. Sie war als letzte geboren und kann wirklich nur spekulieren - schade.

Sonst ist es hier wie immer. Das Saphir Baby namens "Sunshine" macht sich exzellent, die Baby von "Lucinda" machen sich auch super, "Schneewittchen" ihre Babys sind sehr agil und FRECH und nun warte ich welches Weibchen als nächstes wirft - 9 stehen offensichtlich noch aus.

13.14 Uhr Langsam aber sicher kriege ich hier die K R I S E!!!!! Komme um halb 1 nach Hause, schaue nur mal kurz so nach den Chins und sehe "Wollywell" noch immer am Boden sitzen. Tat sie heute morgen auch schon wobei sie aber am futtern war und Reste vom Füttern in der Späne suchte. Nun war sie aber nicht mehr am suchen, geschweige am futtern, nee, jetzt war sie am Kinder kriegen. alles halb so wild wenn da nicht der Vergleich der ersten beiden Babys zu sehen wäre der mich etwas fassungslos werden lässt. Das eine ein schöner runder Propper, Brown Ebony mit leicht gewellten Fell und das zweite nicht mal halb so groß und ganz nass weil gerade geboren.

Ich also den Zwerg raus genommen weil "Wollywell" scheinbar noch fertig zu sein scheint und will das Kleine wärmen. Bevor ich das tat habe ich es gewogen 18g !!!!!!!! Ist doch ein Witz und langsam frage ich mich was hier eigentlich los ist?!?!?!?! Nun denn, warten wir mal ab was da noch so kommt denn "Wollywell" ist ja noch nicht fertig ....

13.33 Uhr War zur Kontrolle eben unten. Ich glaube jetzt ist sie fertig oder mal direkter gesagt ich hoffe sie ist fertig. Hütte hoch gehoben und blicken mich insgesamt vier Babys an *das 18g Baby mit einbezogen*. Super, vier Babys und nun? Wenn sie nachher dann mal alle schön trocken sind werden sie gewogen und arg von mir Auge behalten. Ein 4er-Wurf, ich doch etwas fassungslos und nicht wirklich glücklich darüber.

links das größte Brown Ebony Weibchen, darunter das 18g Brown Ebony Weibchen, rechts mittig Ebony hetero Böckchen und oben rechts noch 1 Brown Ebony Weibchen

 

Freitag, 30.Juni 2006/ Tagebucheintrag - Update

- "Nachwuchs" aktualisiert mit Fotos

8.24 Uhr   Nachwuchs ...

Etwas früher als von mir erwartet hat "Nele" ihren Nachwuchs bekommen :O). Wieder einen Dreier-Wurf und diesmal verteilt auf 2 Weibchen und 1 Böckchen. Habe die Bande noch nicht gewogen, das ganze schwarze ist noch ganz nass, aber alle machen einen fitten Eindruck *strahl*.

Weitere Infos folgen später da ich erstmal in Ruhe Frühstücken fahre ... ;O).

 

Donnerstag, 29Juni 2006/Update - Tagebucheintrag

- "Locken Chinchillas" überarbeitet

18.57 Uhr "Luna" und ihrer Tochter "Sunshine" geht es gut. Um sicher zu gehen das "Luna" genügend Flüssigkeit zu sich nimmt *bin mir da nämlich nicht sicher* wird sie Abends von mir mit angerührter Babymilch versorgt die sie gierig aus der Spritze säuft. Dieses habe ich festegestellt als ich "Sunshine" zufüttern wollte. Da "Sunshine" erneut 1 g zugenommen hat und rund um die Uhr unter ihrer Mama hockt und gesäugt wird, gebe ich nun "Luna" die Zusatzmilch. Fressen tut sie gut und hat sich in einem Schlafhäuschen zurück gezogen, als Schutz vor "Aliesha".

Dann muss ich heute unbedingt mal Fotos von "Animosia" machen. Ich habe meine zuckersüße Maus vorhin wieder in der Hand gehabt weil sie abends von mir noch eine Milchmahlzeit bekommt und dabei ihr Beinchen kontrolliert. Das Fell welches ausgefallen war *siehe Profil von ihr* ist komplett nachgewachsen und das gewellte Fell ist ausgerechnet dort am deutlichsten zu erkennen und bin sehr erstaunt über die Fellentwicklung. "Animosia" stammt nicht aus der Linie von "Wollywell"!!!

 

 

Mittwoch, 28.Juni 2006/Tagebucheintrag - Update

- "Nachwuchs" erweitert

- Profil von "Sunshine" angelegt

- Foto von "Blue Angel" eingefügt

- neuen Banner in meiner Linkseite eingefügt

8.33 Uhr Die Geburt bei "Luna" am Montag, also vorgestern, endete gestern Morgen mit einem Kaiserschnitt der ein totes Baby hervorbrachte. Außerdem habe ich mich dazu entschlossen "Luna" kastrieren zu lassen da ich das Risiko einer weiteren Komplikation vermeiden wollte. Nun versorgt meine Süße die den eingriff offensichtlich gut verkraftet hat ein Baby, ein wunderschönes Saphir Mädchen welches gestern Abend 40g auf die Waage brachte und von mir den Namen "Sunshine" bekommen hat. Heute morgen habe ich "Sunshine" ihr Gewicht kontrolliert was ich vorerst 2x täglich tun werde und festgestellt das sie schon 1g zugenommen hat *freu*. Um weitere Infektionen auszuschließen bekommt "Luna" noch AB. "Aliesha", die ich abends vorsichtshalber separat gesetzt habe, durfte vorhin wieder frei umherlaufen und hoffe das keine Reibungspunkte aufkommen. Ich werde die Gruppe streng im Auge behalten.

Ich bin dann gestern gedanklich mal sämtliche Käfige durchgegangen und habe dabei festegestellt das ich min. 14 offensichtlich tragende Weibchen sitzen habe *puhhhh*. Das werden ein paar anstrengende Wochen in denen ich nur hoffen kann das keine weiteren Komplikationen auftreten werden. Wer als nächstes dran ist mit dem werfen kann ich nicht wirklich beantworten. Bei einigen weiß ich so ziemlich das genaue Deckdatum, bei andere Damen habe ich das Treiben teilweise nur versteckt beobachten können, teils überhaupt nicht. Bemerkt habe ich aber das unter anderem "Blue Star" trotz seines jungen Alters schon sehr schnell zu gange war, denn beide Weibchen, auch "Yuma" nicht nur "Susi" sind schwanger.

 

Montag, 26.Juni 2006/Tagebuch

7.47 Uhr ENDLICH ..., "Luna" hat ihren Nachwuchs bekommen oder richtiger gesagt, sie ist dabei. Als ich heute morgen um viertel vor sieben nach unten ging war das erste Baby da und ich war sichtlich erleichtert weil ich mir schon echt Sorgen gemacht habe. Nach dem abtasten konnte ich erfühlen das da aber noch etwas kommen muss OBWOHL die Nachgeburt schon raus war die sie nicht gefressen hat. Nun ist also knapp 1 Stunde vergangen, das Baby fast trocken und ich warte darauf wann das nächste Baby kommt. Vielleicht dann wenn ich meine beiden jüngsten Söhne in den Kindergarten bringe ...

11.47 Uhr  Immer noch nichts da und wieder voller Sorge :O(. Ich war zwischendurch einkaufen und gedacht das "Luna" endlich fertig ist, aber sie hat immer noch einen großen Brocken im Bauch. Irgendwas stimmt da nicht habe ich die Befürchtung ...

13.54 Uhr Nein, es ist immer noch nichts da. "Luna" geht es gut, sie ist ruhig und kümmert sich um das Baby. Wenn ich sie abtaste kann ich fühlen das min. 1 Baby noch sehr weit oben unterhalb der Rippen sitzt. Es rutscht also nicht weite genug runter, wobei "Luna" auch keine offensichtlichen Wehen hat.

 

Donnerstag, 22.Juni 2006/Update - Tagebucheintrag

- neue Gästebucheinträge

- In Gedenken habe ich meinen "Lucky" eingefügt - ich vermisse ihn ...

- "mein Nachwuchs" wurde erweitert

20.33 Uhr Gut erholt und gestärkt sind wir aus unserem Urlaub zurück *freu*. Eine kleine auszeit nach dem ganzen Trouble hat gut getan, aber ich bin froh wieder zu Hause zu sein - bei meinen vier Jungs und all meinen "Viechern" ;O). Jan, Tim und Sven haben hier alles gut gemanagt und alle meine Pflanzen leben noch *grins*. Auch den Chinchillas ist es gut ergangen, mein ältester hat alle wunderbar umsorgt und sogar meine kleine "Animosia" weiterhin von Hand gefüttert. Gott was habe ich das alles vermisst die Woche ...

Während unserer Abwesenheit hat "Lucinda" ihren Nachwuchs ohne Probleme letzte Woche Samstag zur Welt gebracht. Zwei wunderhübsche Mädels in Violett und Blond (evtl. auch Blond-Violett). Habe sie heute mal gewogen und sie bringen 47g (Blond) und 54g (Violett). Alle drei, Mama und Babys sind fitt und munter. So hat meine Baby-Welle langsam begonnen und erwarte in den nächsten Tagen und wenigen Wochen weitere Nachwüchse. "Luna" dürfte meiner Beobachtung nach die nächste sein. sie ist nicht dir größte, ruht viel und zwischenzeitlich dachte ich es ist soweit so merkwürdig wie sie sich manchmal verhält. Dann dürfte "Wollywell" bald werfen, gefolgt von "Mira", "Nele" und "Maya".

Den Babys von "Sternchen" und "Schneewittchen" geht es prächtig. "Animosia" entwickelt sich langsam, aber sie entwickelt sich und ist mir sehr, wirklich sehr ans Herz gewachsen.

Tja, sonst gibt es nichts interessantes zu berichten. Ich denke aber die nächsten Tage werden spannend :O).

 

Dienstag, 13.Juni 2006/ Update

- Abgabeseite aktualisiert

- neue Gästebucheinträge

- "meine Tiere" überarbeitet

14.49 Uhr Endspurt ist angesagt ... Die Bude geputzt, die Tiere versorgt, Koffer müssen noch gepackt werden und dann geht es morgen ab in den Flieger *juchu*.

Während wir nicht da sind hoffe ich inständig das alles positiv verlaufen wird, denn "Lucinda" hat dann sicher Geburtstermin und wer weiß wer noch wo ich nicht gesehen habe wann gedeckt wurde *hoff-bang*. Meinen Jungs habe ich jedenfalls an jede Tür Zettel gehängt mit den nötigen Hinweisen denn immerhin müssen hier ein Hund, 5 Katzen, 3 Wellis, 8 Goldfische und rund 50 Chinchillas versorgt werden :O))))).

 

Montag, 12.Juni 2006/ Tagebucheintrag

Gut eine Woche ist es jetzt her das mein kleiner "Lucky" verstorben ist, viele Gedanken und unbeantwortet Fragen nach dem WARUM. Ich weiß woran seine Mutter vor einiger Zeit verstorben ist, aber ob er das gleiche in einer etwas anderen Form? Keine Ahnung, auch hätte ich mir gewünscht das der TA aufgrund der Kenntnisse mehr und intensiver untersucht hätte da ich ihn abermals darauf ansprach ob es etwas mit dem Versterben seiner Mutter zu tun haben könnte. Nun denn, es ist nicht mehr zu ändern und um mehr Klarheit bekommen zu können hätte ich "Lucky" obduzieren lassen müssen was für mich aber nicht in Frage kam als der kleine schwarze Kerl in meinen Armen am im sterben lag ... Trauer überfällt mich wen ich mich daran erinnere wie ich ihn vorfand, meine Kinder ihn streichelten und sich wunderten das er sich kaum noch bewegte und am schlimmsten war die Situation als ich ihn nach oben brachte um ihn im Lammfell zu betten, Abschied von ihm zu nehmen und er schnurrte was er die anderen Tagen nicht einmal tat ... Al wollte auch er Abschied von mir nehmen oder mich einfach nur ein wenig trösten und zeigen das er bald keine Schmerzen mehr haben wird ...

Es tut unheimlich weh, Gedanken sind kaum in Worte zu fassen und man versucht auf andere Gedanken zu kommen, sich abzulenken.

Ablenkung, die habe ich mir verschafft. Nachdem ich es vor Trauer kaum aushalten konnte habe ich mich im Internet durchgewühlt und einige nette Menschen angeschrieben. Zwei Katerchen habe ich vorläufig reservieren lassen, bis, bis ich Xvonne und Markus anschrieb, ehemals Hobbyzüchter von Chinchillas und heutige BKH Halter und Züchter. Von den beiden haben wir schon "Boogie" und "For You", unsere Bärenbrüder wie wir sie immer nennen. Zwei blau weiße BKH`s auch unterschiedlichen Würfen die unser turbulentes Leben bereichern. Yvonne jedenfalls schrieb ich das unser "Lucky" verstorben ist und ob sie absehbarer Zeit etwas an Babys zu erwarten hätte. Nach einigem hin und her mailen schickte sie ein Foto von einer Freundin ...

 

"Billy von Lancaster"

Ist der nicht zuckersüß????? Also ich war ja hin und weg und ich glaube jeder der Katzen mehr oder weniger mag wäre auch dahin geschmolzen. Ein Traum in blau, das was wir uns schon länger noch mal vorstellen konnten wenn vielleicht unser Hund "Jeany" mal nicht mehr da sein sollte und dieses Lockenfell, ein Traum. Die Rasse nennt sich Selkirk Rex und ich war mir sehr bewusst das es diese Rasse weil noch sehr selten extrem teuer ist, deshalb schrieb ich Yvonne auch so lieb mir dieses Geschöpf ist, aber den Preis würde ich niiiiieeeeemals zahlen. Tja was soll ich sagen, nach einer recht schlaflosen Nacht und ich, als jemand der es nicht so recht leiden kann nicht zu wissen was man will, rief die Züchterin an und vereinbarte eine Besuchstermin der am letzten Samstag/10.06. stattfand.

Gott war ich war ich entzückt als ich das kleine Bärli auf dem Arm nehmen durfte und die vielen Kinder *meine vier Jungs natürlich* zwischen den vielen Katzen *lach*. Es war zauberhaft und mein Man war von einem Kater auch ganz besonders angetan, nämlich einem Norweger der von der Züchterin mit der Flasche aufgezogen wurde wovon man gar nichts mehr bemerkte so kräftig wie er von den Pranken her war. Ein Traum für meinen Mann, aber Gott sei dank ging es ja um meinen Wunsch *schmunzel*. Deshalb war auch bald klar das "Billy", so sein Name, bald bei uns einziehen würde. Ab dem 18. Juli darf er zu uns, passt ganz gut zu meinem Geburtstag der kurz darauf folgt ;O).

Wie heißt es so schön: Sage niiiiiieeeemals nie ;O).

Bei den Chinchillas ist soweit alles in Ordnung und auch hier hat sich einiges getan. "Maakay" wurde vermittelt da er sich nicht wirklich wohl gefühlt hatte bei seinen beiden Damen und "Filou" haben ich auch abgegeben bevor die Gefahr immer größer wurde das "Lucinda" wirft und erst recht auf den Bock los geht da eh schon oft genug Fell im Käfig lag und "Filou" immer schmäler wurde. "Filou" bekam weibliche Gesellschaft des gleichen Farbschlags und dessen Vergesellschaft problemlos vonstatten ging und "Maakay" kam zu einem Böckchen, dessen Ergebnis ich noch erwarte, aber vor Ort es schon sehr harmonisch aussah. "Animosia" entwickelt sich weiterhin prächtig und hat mittlerweile fast 130g Gewicht und alle anderen geht es auch gut. Bin derzeit etwas am rotieren da unser Urlaub kurz bevor steht und ich noch viel erledigen möchte, außerdem die Angst das meine Kiddys mit Hilfe einer guten Freundin und meinen Schwiegereltern es nicht schaffen die ganzen Tiere und meine Pflanzen zu versorgen, aber insgeheim denke ich auch das meine Ängste sich unbegründet sind weil meine Jungs schon recht selbstständig sind und Verantwortung tragen können wenn sie wollen :O). Die schaffen das schon. Während wir weg sind, hat "Lucinda" Geburtstermin und habe sie deshalb vorsichtshalber in einen kleineren Käfig gesetzt wo der Nachwuchs die Möglichkeit hat überall hin zu folgen. "Schneewittchen" sitzt mit ihrem Zweier-Wurf auch in einen anderen Käfig nachdem eines ihrer Kleinen einen Ausflug genommen hat. Noch mal alles gut gegangen und weiteren Gefahren gebannt. Ach ja, "Bärchen" hat auch sein neues Heim bezogen bei Anja & Kai und ihrer Chinchillameute.

 

Samstag, 3.Juni 2006/Update

- Bild von meinem süßen "Lucky" eingefügt der heute von uns gegangen ist. Ich kann es immer noch nicht begreifen und ziehe mich vorerst etwas zurück ...

 

Freitag, 2.Juni 2006/Update - Tagebucheintrag

- Fehler im gestrigen Beitrag behoben *dank Birgitt ;O)*

Dem 19g Baby geht es nicht gut und meine Hoffnung schwindet - schade. Weiters dazu später ...

18.41 Uhr Alles Bangen und Hoffen scheint vergebens, all das Daumen drücken und mitfiebern lieber Menschen, all das erzeugt kein Wunder. Die kleine Maus ..., sie liegt im Sterben und mein Herz wird ganz schwer ... :O(.

Es ging ihr den ganzen Tag schon nicht sehr gut, sie war wacklig auf den Beinen, bekam ihre Augen kaum auf und nun, wo ich sie wieder füttern wollte während sie von der Wärmeflasche die nötige Wärme bekommt, scheint sie nicht mehr wirklich da zu sein. Sie nimmt keine Milch mehr zu sich und liegt einfach nur in meiner Hand während ihr kleines Herz langsam aber regelmäßig schlägt. Mein Verstand sagt das es vorbei sein wird, mein Herz bemüht sich dennoch ...

 

Donnerstag, 1.Juni 2006/Tagebucheintrag - Update

- Fotos vom Nachwuchs eingetragen

8.12 Uhr Man glaubt es kaum, aber die kleine Maus hat die Nacht gut überstanden. Habe "Julius" zusammen mit "Tessa" und dem kleinen Würmchen welches gestern geboren wurde mit nur 20g im Häuschen kuschelnd vorgefunden. Ich gebe zu, ich habe mich zuerst gar nicht getraut in das Häuschen zu schauen und als ich den Chinchilla Raum betrat lugte ich vorher um die Ecke und macht mich auf das Schlimmste gefasst, aber sie lebt wenn jetzt auch mit 1g weniger als gestern - 19g!!!

"Sternchen" hat Wehen und ich mache mir hoffentlich unbegründet Sorgen. Gewohnt bin ich es wenn ich den Raum um diese Zeit betrete, das die Babys schon da sind, auch "Sternchen" ist erfahrene Mama und es wundert mich ein wenig das sie da vor sich hinstreckt und noch nichts da ist.

9.50 Uhr War eben noch mal los zum Drogerie Markt um anderes Milchpulver zu kaufen. Hatte mir gestern die Bebivita Anfangsmilch ohne Kristallzucker geholt, aber nach der Zubereitung war es doch recht schlecht zu verabreichen weil sie dicker ist und schlecht über eine kleine Spritze *1 ml* zu füttern geht. Für so ein kleines Mäulchen absolut ungeeignet und habe daher doch wieder PRE Anfangsmilch besorgt die nach der Zubereitung viel flüssiger ist.

Nun ist auch das erste Baby von "Sternchen" geboren. Habe es nicht gleich entdeckt und dachte sie wäre noch am pressen bis ich näher schaute und etwas fiepsen hörte *grins*. Ich denke da kommt noch mehr ...

10.39 Uhr Das zweite Baby ist geboren *strahl*. Schade das ich keine Kamera parat hatte, das wäre echt filmreif gewesen *grins*. Bevor sie das zweite bekommen hat, habe ich das Erstgeborenen, ein Silberweiß Weibchen gewogen - stolze 54g und das zweite sieht auch wesentlich kleiner aus.

In der ganzen Zeit in der ich ab und an geschaut habe was da im Gange ist, konnte ich unter anderem beobachten wie das Mini-Baby von gestern versucht hat an Mamas Zitze ran zu kommen was meine Hoffnung etwas vergrößert. Werde nachher mal kontrollieren ob sie fündig geworden ist, im Moment mag ich nicht stören.

....

20.23 Uhr So, die Geburt ist JETZT erst abgeschlossen. Man glaubt es kaum, aber um kurz nach 20 Uhr war die Nachgeburt ausgestoßen *staun*. Sehr ungewöhnlich, aber sie ist raus und das ist das Wichtigste!!! Es ist bei zwei Babys geblieben, hatte aufgrund ihres Körpervolumens mit mehr gerechnet, aber dafür sind die "Lütten" auch 54g (Silberweiß Weibchen) und 55g (Standard Böckchen) schwer :O). Oben sieht man die komplette Familie.

Dann ist da noch meine kleines Sorgenkind ... Unten ein Foto im Größenvergleich Ohrenstäbchen gegen Chinchillababy. Sie hält derzeit das Gewicht von 19g.

 

Mittwoch, 31. Mai 2006/ Tagebucheintrag

Neues Baby, neuer Kampf ... Während wir hier am Bangen sind das unser Kater wieder gesund wird der kaum noch frisst und mit Panacur behandelt wird und während meine "Animosia" von mir noch täglich mehrmals gefüttert wird aber sich auch gut entwickelt, hat meine "Tessa" heute geworfen. Ich wusste das sie tragend ist und ich wusste in etwa wann sie werfen würde, ich wusste auch das ihre Schwangerschaft mit einem Schatten voran ging und ich war mir bewusst das sie eventuell Steinfrüchte zur Welt bringen würde als ich sie das letzte mal abtastete und sich die Babys so klein und fest anfühlten. Jedenfalls hat sie heute geworfen und ich entdeckte erst das eine kleine Baby welches am Boden in der Späne lag und leider tot war :O(. Ein kleines Violett Ebony Mädchen ... Dann entdeckte ich das zweite kleine, oben vor der Hütte welche ich sofort runter hing um ein abstürzen des kleinen Bündels zu verhindern. Auch ein Violett Ebony Weibchen, nicht größer als ihre schon verstorbene Schwester, aber mit einem starken Lebenswillen :O).

"Julius" habe ich erstmal extra gesperrt weil er von "Tessa" durch den Käfig gescheucht wurde und auch heiß hinter "Tessa" her war. Schutz für ihn und Schutz für das kleine Baby falls es zwischen die Fronten gerät und wenig Chancen hat so winzig wie es ist. Außerdem habe ich wieder eine Wärmeflasche zurecht gemacht, da sich "Tessa" nicht ausreichend um ihr Baby kümmert.

Der Kampf um das kleine Leben hat begonnen ...

20.05 Uhr Ich habe mich nun endlich mal getraut das heute geborene kleine Geschöpf zu wiegen. 20g !!!!!! Wechsle ungefähr alle 2 Stunden das Wasser in der Wärmflasche und versorge es mit lauwarmen Wasser welches ich zuvor abgekocht habe mit einem Zusatz von Traubenzucker. Ich hoffe das die kleine Maus es noch schafft den Weg zu Mamas Milchbar zu finden. "Julius" konnte ich auch wieder aus seinem Zwangskäfig lassen, "Tessa" lässt ihn gewähren und er scheint sich auch wieder eingekriegt zu haben und habe ihn beobachten können wie er sich um den kleinen Zwerg mehr oder weniger versucht zu kümmern. Echt niedlich, aber ich bleibe realistisch, 20g ist ein sehr, sehr kritisches Gewicht und die erste Nacht wird zeigen ob es Chancen hat.

Foto mache ich morgen mit dem festen Glauben das sie es schaffen kann ...

 

Samstag, 27.Mai 2006/Update

- Abgabeseite wurde aktualisiert (1 Jungtier von "Sumo"& "Moon" wurde vermittelt)

Mein Kater "Lucky" muss weiterhin beim Tierarzt bleiben weil er noch immer keinen Stuhlgang abgesetzt hat :O(.

Ein Jungtier von "Sumo" und "Moon" wurde unverhofft, aber auch unkompliziert vermittelt :O).

 

Freitag, 26.Mai 2006/Update

12.02 Uhr War heute wieder beim Tierarzt in Braunschweig. Zum einen mit einem unserer Kater "Lucky" der mir arge Sorgen bereitet weil er so dünn ist und schlecht frisst :O(. Auf dem Wege habe ich dann "Animosia" mitgenommen das sie noch mal angeschaut wird. Probleme macht derzeit das andere Beinchen in dem immer noch im unteren Bereich eine Entzündung steckt und weshalb sie weiterhin AB oral verabreicht bekommt. Zusätzlich wird sie immer noch dreimal täglich Milch gereicht welche ich mit Stullmisan anreichere. 90g wiegt sie jetzt, normal ein Witz, aber je länger man sich mit so einem Geschöpf beschäftigt, umso intensiver wird die Beziehung zum Tier und die Hoffnung verstärkt das sie es doch mal schaffen wird zu einem normalen Chinchilla heran zu wachsen.

20.51 Uhr "Lucky", mein schwarzer Kater muss die Nacht beim Tierarzt bleiben da er keinen Stuhlgang abgesetzt hat. Das Blut wurde untersucht und ergab das er eine starke Magen-Darmentzündung hat. Leberwerte waren zum Teil nicht so gut ausgefallen und morgen ab 10 Uhr soll ich noch mal anrufen.

Habe die drei Standard Weibchen die ich diese Woche zusammen mit dem Weiß Velvet Bock bekommen habe umgesetzt zu "Bandit", meinem Kastraten. Da sie alle drei zu vermitteln sind, möchte ich nicht riskieren das ich sie schwanger abgeben muss.

 

Dienstag, 23.Mai 2006/Update

- Das Gästebuch ist derzeit sehr gut besucht *freu*

- Link Seite wurde überarbeitet - neue Links rein, nicht mehr funktionierende raus, außerdem gibt es ein neues Forum

 

Montag, 22.Mai 2006/Update - Tagebuch

- Fotos von aktuellen Abgabetieren eingefügt

- neuen Nachwuchs eingetragen

- weitere Gästebucheinträge

9.26 Uhr Neue Woche, neuer Tag, neues Glück :O). "Schneewittchen" hat endlich geworfen und war schon fix und fertig als ich heute Morgen um kurz vor sieben Uhr nach dem rechten schaute und "Animosia" füttern wollte. Konnte es kaum abwarten nach den Babys zu schauen, musste aber mein Sorgenkind erst satt bekommen *grins*.

Zwei wenn auch etwas zierliche aber dafür umso hübschere Schecken Babys schauten mir entgegen als ich die Mama etwas beiseite schob. Ein Böckchen mit 33g und das Weibchen mit 40g und beides Weiß Ebonys. Mama samt Kinder sind wohlauf und glücklich.

links das Weibchen, rechts der Bock

 

Sonntag, 21.Mai 2006/Update

- neue Gästebucheinträge

- Abgabeseite aktualisiert

9.50 Uhr Habe gestern vier Chinchillas zur weiteren Vermittlung bekommen. Zwei davon stammen ursprünglich aus meiner Zucht. 1 Weiß Velvet Bock, sehr hübsches Kerlchen und gut gewachsen ein großes Ferro Standard Weibchen zusammen mit ihrer Tochter einem Standard Mädel (schön dunkel und wiederum recht groß wie ihre Mama) und als dritte ein Standard Weibchen welches ehemalig aus dem Zooladen stammt. Sehr deutlich konnte man den Unterschied zwischen einem Zoofachhandeltier und einem Tier vom Züchter sehen :O). Wenn ich nicht schon meine Stammtiere so vollzählig hätte könnte ich ja glatt schwach werden *seufz*, aber der Verstand von mir setzt sich durch und versuche nun die vier Tiere in gute und langfristige Liebhaber vermittelt zu bekommen. Alle vier auf einmal wird sicherlich nicht klappen, mal sehen ob ich die Weibchen zusammen oder zumindest einmal zu zweit und den Bock evtl. zusammen mit einem Weibchen unter bekomme.

Sonst gibt es nichts neues. "Animosia" der Zwerg entwickelt sich weiterhin etwas schleppend. Wiegt heute morgen 81g nachdem ich sie mit Zusatzmilch versorgt habe. "Schneewittchen" trägt ihren Bauch noch mit sich rum, genauso wie "Sternchen" und "Lucinda".

Einen Vorfall hatte ich die Woche noch, vergaß ich fast. "Bandit" hat seinen Kumpel "Kasper" fast umgebracht. Keine Ahnung was der Auslöser war, habe Fotos von den beiden Böcken wo sie herz aller liebst zusammen kuscheln. "Bandit" wurde ja letzten ja vor Wochen kastriert, Machthabereien konnte ich zwischen den beiden Böcken nicht erkennen und auch sonst waren keine Anzeichen. Das einzige was mir auffiel das "Kasper" nicht so ausgiebig frisst wie "Bandit" und vermute eine versteckte Krankheit die Chinchillas manchmal dazu veranlasst auf das kranke Tier los zu beissen. "Kasper" sitzt erst einmal separat damit seine Wunden die vom Rücken, Kopf, bis hin zum Schweif reichen abheilen können. Danach wird eine Kotprobenanalyse vorgenommen in der Hoffnung etwas zu finden was behandelt werden kann wenn denn etwas zu finden ist.

 

Donnerstag, 18.Mai 2006/Update

- aktuelle Bilder von "Animosia" eingefügt

 

Mittwoche, 17.Mai 2006/Update

- ein "Engel" ist auf tragische Weise zum Himmel aufgestiegen. In Gedenken an ihn habe ich ihn die "Andenken Galerie" eingefügt ...

 

Dienstag, 16.Mai 2006/Update - Tagebucheintrag

- Fotos eingefügt von "Bandit", "Blue Star", "Schneewittchen"

- "hier leben wir" und "Chini-Raum" überarbeitet

- Thema "Zwerg-Chinchillas" erweitert  - Für die Menschen für die es ein interessantes Thema ist, für die die es einfach amüsant finden oder einfach die, die sich lieber darüber aufregen möchten ;O).

 

Montag, 15. Mai 2006/Update - Tagebucheintrag

- neuen Banner eingebaut

- "meine Locken Chinchillas" aktualisiert

20.47 Uhr Hmmm, manchmal wird man überrascht. Ist ja nicht das erste mal das ein Tier reserviert wird und dann nicht abgeholt, aber diesmal ist es mal wieder einen  neue Situation. Die Züchterin, die sehr interessiert war an dem Ebony Weibchen welches aus einem Dreier-Wurf stammt, wollte im letzten Jahr schon mal ein Chinchilla von mir. Damals so meinte sie, hätte sie zuviel auf das Gerede anderer gehört und deshalb kurzerhand trotz Anzahlung das reservierte Chinchilla abgesagt. Nun denn, etwas ärgerlich aber ich bekam das Böckchen damals in andere gute Hände vermittelt. Mehrere Monate waren vergangen und die Person trat erneut auf mich zu, entschuldigte sich für das letzte Jahr und das sie sich so hat belatschern lassen und wir verstanden uns blendend ... Erneut reservierte sie ein Chinchilla und schwärmte mir vor wie sie sich freue mich besuchen zu können bis ..., bis ich sie danach frug wie sie ihre Chinchillas hält und ob ich Fotos sehen könnte die man auf ihrer Homepage nicht sehen konnte. Kein Problem wäre das, sie wollte sie mir die nächsten Tage zusenden, aber es passierte nichts bis ich nach frug wo sie denn bleiben, die zugesagten Haltungsbilder. Ich wollte mir ein eigenes Bild davon machen und nicht hören was andere sagten die meinten das die Züchterin nicht wenige Pelzerkäfige stehen habe besetzt mit Chinchillas.  Tja, anstelle mir die Fotos zu senden sagte sie mir dann das sie knapp bei Kasse sei, sie ist arbeitslos geworden und hatte mit mehr Geld gerechnet als sie jetzt bekäme. Sie wollte außer mir noch eine andere Züchterin besuchen und bereits reservierte Chinchillas abholen, da der Weg von der Züchterin bis hin zu mir aber 8 Std. dauern würde, wäre ihr das zu lange. Würde ich alles verstehen, wenn es nicht wie der Zufall es so will, mit der Nachfrage von mir nach den Haltungsfotos zusammen hängen würde *grübel - staun*.

Na ja, nachdem die Tage zuvor schon keine Fotos kamen und ich mir schon dachte das es vielleicht mit der Übergabe des Ebony Weibchens nicht klappen würde, war der Gedanke nahe die Hübsche, die sich prima entwickelt und mit ihren 8 Wochen Alter gut 240g wiegt, bei mir zu behalten :O). Mein Gefühl lag mal wieder richtig und bin froh das ich nachgehakt habe auch wenn ich es nicht glauben wollte als ich von anderer Seite etwas anderes gehört habe und mir deshalb mein eigens Bild machen wollte. Ich habe nach Fotos gefragt und nun wird mir gesagt das die betreffende Person keine Haltungsbilder über Mail verschickt. Ja was glaubt sie denn was ich damit mache? Also ich habe nichts zu verbergen und zeige gerne meine Haltung und wer das nicht kann, der hat meiner Meinung nach etwas zu verbergen oder?!

So, das musste mal raus ....

Sonst läuft alles wie immer. Ich habe dem Sorgenkind von "Momo" jetzt einen Namen gegeben: "Animosia" habe ich sie benannt und ich denke das passt auch ganz gut :O). Sie wird noch immer von mir täglich 2 x gefüttert, das AB habe ich jedoch abgesetzt. Sie macht einen munteren Eindruck und entwickelt sich ganz gut. Wenn ich es schaffe mache ich die Tage mal aktuelle Fotos von ihrem Stumpen (das Füßchen ist letzte Woche vertrocknet abgefallen!!!).

 

 

Samstag, 13. Mai 2006/Update

- Navigationsleiste erweitert mit "Zwerg-Chinchillas"

 

Montag, 9.Mai 2006/Update - Tagebuch

- Abgabeseite aktualisiert

12.59 Uhr Habe gerade meine Abgabeseite aktualisiert. Der Bruder von "Jack" ist gestern zu seiner neuen Besitzerin gezogen wo er weiter in die Lockenzucht einbezogen wird was mich sehr freut. Es war ein nettes Aufeinandertreffen, wenn auch etwas kurz, aber wohl nicht das erste und letzte :O).

Am Wochenende habe ich ein Chinchilla Pärchen zusammen geführt. Der Bock stammt aus meiner Zucht und wurde vor einigen Wochen vermittelt, allerdings hat die Besitzerin es nicht geschafft ihr Weibchen mit dem neuen Partner zu vergesellschaften. War überhaupt kein Problem und wurden heute zusammen wieder abgeholt. Eine Aufklärung über die Fütterung und die Fellpflege gab es gratis dazu *grins*.

Dann habe ich leider meinen kleinen Ebony Violett Träger Nachwuchs verloren, der Sohn von "Mausi". Ich war fassungslos, denn ich verlor ihn als ich ein Weibchen zu "Mausi" und "Tessa" vergesellschaften wollte. Tage zuvor habe ich das Weibchen anderweitig versucht unterzubringen wo sie ständig attackiert wurde. Bei "Mausi" und "Tessa" sah es eigentlich ganz gut aus. Hatte "Tessa" vorsichtshalber separat gesetzt weil ich weiß wie aggressiv sie reagieren kann, aber das das Weibchen sich eine Stunde später an dem Kleinen vergehen würde, das hat mich sehr enttäuscht :O(.

Dem Sorgenkind von "Momo" geht es den Umständen entsprechend ganz gut. Sie wird noch immer von mir behandelt, dreimal täglich zugefüttert und macht einen fitten Eindruck. Ihre Entwicklung muss ich weiterhin abwarten.

"Jack" war scheinbar recht fleißig *grins*. "Black Rose" ist tragend *freu, freu, freu*. "Judy" ist gerade hitzig, "Emily" bin ich mir nicht sicher, aber "Sugar" sieht auch dicke aus :O).

Dem Nachwuchs von "Maus" und "Snow" geht es blendend. Die beiden Zwerge sind wirklich kleine Zwerge :O). Die beide bleibt auf jeden Fall, bei der Grauen bin ich mir noch nicht ganz sicher ...

 

Mittwoch, 3.Mai 2006/Update

- neuer Gästebucheintrag

 

Dienstag, 2.Mai 2006/Update

- DAS war lange mal nötig. Wurde bei "Abzugeben" und "Kleinanzeiger" beigefügt

 

Montag, 1.Mai 2006/Tagebuch - Update

- gestrigen Nachwuchs mit Daten und Foto eingefügt

- Foto auf der Startseite ausgetauscht

- ein weiterer "Engel" wurde in die Andenken Galerie eingefügt

11.22 Uhr "Mausi" hat gestern für mich überraschend am späten Nachmittag Nachwuchs bekommen. Hab es erst entdeckt als ich gefüttert habe und wunderte mich über die aus der Hütte gekullerten Köttel die leicht blutverschmiert waren. Es ist ungewöhnlich wenn ein Chinchilla um diese späte Tageszeit wirft, schaue daher auch aus Prinzip immer morgens ob neuern Nachwuchs geboren wurde. Es ist ein recht zierliches dunkles Ebony hetero/Violett Träger mit einem Geburtsgewicht von 39g. Ich war etwas skeptisch ob er die Nacht überlegt da er noch recht wackelig auf den Beinen war als ich ihn vorfand, aber heute morgen macht er schon einen ganz anderen, sehr munteren Eindruck :O).

Dem Nachwuchs von "Momo" geht es den Umständen entsprechend ganz gut. Der Bock entwickelt sich hervorragend, ein kleiner Traum in schwarz *schwärm*. Würde ihn gerne behalten, aber ich muss ja Geld sparen *seufz*. Das Geschwistertier macht mir weiterhin Sorgen und stelle sie morgen Dr. Möller vor der sich den abgestorbene Hinterlauf anschauen und gegebenenfalls handeln soll. Ich tippe auf eine Amputation, denn durch das eine kaputte Beinchen bewegt sie auch den anderen Hinterlauf fast gar nicht der so optisch aber in Ordnung ist. Ich hoffe sie kräftig genug für einen Eingriff ...

 

Donnerstag,  27. April 2006/ Tagebuch - Update

- "neues" stellt sich vor

9.44 Uhr Alles mehr oder weniger im "grünen Bereich". Ruhe ist überall eingekehrt, nur "Lucinda" und "Filou" streiten vermehrt untereinander. Den Babys von "Momo" und "Bijou" geht es eigentlich ganz gut, nur die Hinterläufe von dem kleinen Weibchen bereiten mir noch immer Sorgen und muss dies dann mal beizeiten vom Tierarzt abchecken lassen. Trotz des Handicaps muss ich aber sagen, ist die Lütte fix hinter ihrer Mutter hinterher und das Gewicht haben sie am gestrigen Tage auch endlich gehalten.

Dann habe ich neue Pläne geschmiedet. Meinen Mann brauchte ich diesmal nicht lange überzeugen wobei er anfangs etwas erschrak weil ich mich missverstanden hatte. Wenn alles klappt wie ich es mir vorstelle, dann stelle ich im Oktober diesen Jahres in Moskau ein paar Chinchillas aus *strahl*. Einige halten mich für verrückt, aber ich finde diese Herausforderung einfach genial und lenkt mich von der Missstimmungen unter den Chinchillahaltern und Züchtern etwas ab :O). Einige Vorbereitungen sind zu treffen, Visum muss beantragt werden und bekomme nette Hilfe, außerdem muss ich etwas sparsam sein um die Flugtickets finanziert zu bekommen. Dann muss abgeklärt werden wie viele Chin ich mitnehmen darf und welche Vorraussetzungen geschaffen werden müssen. Eine aufregende Aktion die ich mir dieses Jahr vorgenommen habe und hoffe das alles reibungslos verläuft.

 

Montag, 23. April 2006/ Tagebuch - Update

- neuer Ausstellungstermin eingefügt

- Abgabeseite aktualisiert

- aktuellen Nachwuchs eingetragen

"Momo" mit ihrem aktuellem Nachwuchs.

14.44 Uhr Ich habe vorhin die beiden Babys von "Momo" kontrolliert. Beide haben wie es so oft ist an Gewicht verloren. Das Weibchen hat Schwierigkeiten mit der Motorik der Hinterläufe was darauf zu schließen ist das sie ja gestern fast gestorben ist. Sonst machen beide einen sehr fitten und für mich sehr liebevollen Eindruck, auch werden beide von ihrer Mama sehr umsorgt, ja sie knuspert sogar ein wenig mit den Zähnen wenn ich ihren Babys nahe komme :O). Ich habe die Wärmflasche erneut mit warmen Wasser aufgefüllt und die Hütte davor gestellt weil sie sich scheinbar sehr wohl fühlen. Gott sind die beiden niedlich *schmelz*....

 

Sonntag, 22. April 2006/ Tagebuch - Update

18.56 Uhr Endlich, es ist geschafft ... "Momo" hat heute morgen geworfen und mein Entsetzen war zuerst groß als ich die beiden Lütten fand. Kalt und fast regungslos lagen sie am Boden, riesig groß erschienen sie mir und ich habe schon lange nicht mehr die Käfigtür so schnell aufgemacht wie heute morgen. Raus geholt und sofort ins Haus geeilt um die beiden mit einem Fön anzuwärmen. Danach habe ich in der Küche unsere Warmhalteplatte angeschaltet, eine Schüssel mit einem weichen Tuch ausgelegt und die Babys darin weiter sachte aufgewärmt. Nach einer halben Stunde kam Leben in die kleinen Körper und ich schöpfte Hoffnung es noch rechtzeitig geschafft zu haben. Eine weitere halbe Stunde später, wir waren fertig mit unserem gemeinsamen Frühstück, machte ich eine Wärmflasche fertig um diese und die beiden Lütten wieder zu "Momo" zu bringen die mir aufgeregt entgegen hüpfte. Die plüschige Wärmflasche mit einer Hütte abgedeckt, Babys rein gesetzt und siehe da, "Momo" folgte zugleich.

Wir fuhren dann weg, meine Schwester in Hannover besuchen und als wir gegen frühen Abend heim kamen schaute ich nach der Familie. Das weibliche Baby hockte bei ihrer Mama an der Zitze, während das kleine Böckchen zwar etwas abseits saß, aber sonst einen guten Eindruck vermittelte. Ich hoffe das die kommende Nacht genauso gut verläuft, wie auch die nächsten Tage und ich sagen kann, das wir Glück im Unglück hatten. Wäre ich eine Stunde später gekommen, dann wären die beiden frisch geborenen Babys an der Kältestarre verstorben, mag gar nicht dran denken :O(.

Im übrigen, ich habe die beiden Babys heute Abend gewogen. Das Böckchen, ein rabenschwarzer Kerl bringt 57g auf die Waage und das Weibchen, eine sehr dunkle Ebony hetero 46g. Stolze Gewichte für eine Erstgebärende. Beide könnten theoretisch Deutsch Violett Träger sein da auch beide Elterntiere Träger von Deutsch Violett sind. Man glaubt es kaum, aber mein erster Gedanke war wie so oft: "Die bleiben hier". :O)))) Papa "Bijou" und "Julia" kümmern sich ebenfalls fürsorglich um die beiden Babys und ich hoffe das die Harmonie so bleibt.

 

Dienstag, 18. April 2006/ Tagebuch - Update

- "meine Zucht"/"meine Tiere" überarbeitet

9.16 Uhr  Immer noch kein Nachwuchs bei "Momo" und ich bin so besorgt ... Nicht das es ihr nicht gut gehen würde, ganz im Gegenteil. Habe sie gestern Abend noch ein Weilchen bei uns rumhoppeln lassen, hat etwas frischen Apfel verspeist und sonst hopst sie auch normal rum, aber aufgrund der letzten Woche habe ich halt Angst das wieder etwas schief gehen könnte.

Allen anderen Babys geht es blendend, sie wachsen und gedeihen gut. "Mira" und "Salome" haben hin und wieder noch Meinungsverschiedenheiten und die drei Babys von beiden sind sehr anstrengend und extrem wild.

Dann habe ich etwas umgesetzt. "Julchen" habe ich von ihrem Bruder "Julius" getrennt damit sie nicht von ihm gedeckt wird. Sie sitzt jetzt bei "Yugi", wobei ich dazu sagen muss das ich "Julchen" kurz nach der Vergesellschaftung in einem extra Käfig setzen musste weil sie den großen, dicken Mops durch den Käfig gescheucht hat. Was für ein Anblick, dieser kleine Giftzwerg hinter dem knapp 700g Brummer hinterher :O)))). "Stella" geht es nach dem Kaiserschnitt recht gut und sie sitzt ebenfalls bei "Yugi", wobei beide in getrennten Hütten schlafen.

"Aliesha" hat sich mit "Luna" schon etwas angefreundet, "Pumba" musste ich allerdings auch extra setzen da er doch recht zickig war dem "neuen" Weibchen. Da "Aliesha" noch immer nicht tragend ist, habe ich mich dazu entschlossen es mit "Pumba" der ja deckfreudig ist es noch mal zu versuchen denn die Zeit wird knapp. Bis zum alter von 2 Jahren sollten Chinchillas sofern möglich Babys ausgetragen haben damit die Beckenknochen elastisch bleiben, sonst kann es zu einem späteren Zeitpunkt Probleme geben wie ich letzte Woche erfahren durfte.

Was gibt e sonst neues? "Nell" ist tragend von "Balu". Endlich, ich dachte schon das es nix wird mit der Verpaarung und war erfreut am letzten Wochenende das Gegenteil erfühlen zu können. "Mausi" und "Tessa", auf die bin ich auch gespannt was jedoch noch einige Wochen dauern wird. "Bärchen" zieht demnächst zu netten Bekannten und freue mich das er in der Nähe bleibt.

 

Ostermontag, 17. April 2006/ Tagebuch - Update

- Abgabeseite aktualisiert - "Bärchen" ist nun wieder zu haben

11.40 Uhr /FROHE OSTERN - Viel ist in der letzten Woche passiert, für meinen Geschmack etwas zuviel :O(. "Emily"/Blond hat in der letzten geworfen, für mich absolut unerwartet und habe das tote Baby auch erst frühen Abend entdeckt als ich füttern wollte. Da lag es in der Späne, sehr klein und angeknabbert weil das Muttertier mit dem kleinen Bündel wohl nichts anfangen konnte. Eine kleine Blutlache wahrscheinlich von der Nachgeburt fand ich in der oberen Hütte. Ich wusste das "Emily" tragend ist, aber das sie soweit war hat mich doch etwas gewundert. Schade, sollte wohl nicht sein und hoffe das es beim nächsten mal alles besser verläuft.

Dann hatte ich das Chinchilla Weibchen einer Freundin hier, Geburtsschwierigkeiten *schreck*. Sie liess sie eine Nacht bei mir *von Mittwoch auf Donnerstag* und ich fuhr mit dem Weibchen dann zu meinem TA nach Braunschweig bei dem sie um einen Kaiserschnitt drum herum kam. Das Baby war leider tot, der Mutter ging es jedoch den Umstände entsprechend sehr gut und hat den Eingriff sehr gut weggesteckt weshalb ich sie noch am selben Abend wieder abholen durfte und dann abermals von ihrer Besitzerin entgegen genommen wurde. Aus Dank bekam ich eine schönes selbst gezeichnetes Portrait eines Chinchillas. Alles Gute für "Takira" und lieben Dank an Tanja :O.

Tja, und da es noch nicht alles war und ich scheinbar die letzten Wochen und Monaten Ruhe vor Chinchilla Problemen hatte, durfte ich dann am letzten Samstag abermals zu Dr. Möller fahren weil meine "Stella" Probleme hatte. Morgens um 7.00 Uhr hatte sie ganz offensichtlich Wehen, aber es kam nichts. Auch nach zwei Stunden noch immer nichts da wobei sich die Wehenstärke veränderte und "Stella" immer stärkere Presswehen bekam. Auch um 11.00 Uhr war noch immer nichts da und ich habe so gebangt das es von alleine klappen könnte. Um halb 12 habe ich mich zusammen mit einer Freundin auf den Weg nach Braunschweig gemacht wo mein Mädchen zügig entgegen genommen wurde um sich um sie zu kümmern.

14.30 Uhr rief ich dann an um mich nach dem Befinden zu erkundigen und mein Schreck war groß als ich erfuhr das es zwei Welpen waren, beide tot :O((((. "Stella" war noch etwas schlapp und sollte mich daher abends nochmals melden um dann zu erfahren ob ich sie wieder abholen kann. Dies tat ich dann auch und fuhr 18.00 Uhr wieder nach Braunschweig u meine Kleine abzuholen. Die Welpen schaute ich mir an, ein Weibchen und ein Böckchen die ich zu Hause wog. Das Schecken Weibchen hatte 52g und das Weiß/Saphir Weibchen 46g und ich grübele noch immer was hier schief gelaufen sein könnte :O((((. "Stella" habe ich auf Anraten des TA von ihrem Bock weggenommen und sie anderweitig vergesellschaftet, den neuen Bock jedoch noch extra gesetzt damit sie nicht gleich wieder nach gedeckt wird. 2 Kaiserschnitte innerhalb einer Woche und ich hoffe ich habe jetzt erst einmal lange Zeit Ruhe davor. "Momo" ist noch hoch tragend um aufgrund der jetzigen Situation mache ich mir hoffentlich umsonst Sorgen. Sie ist offen an der Scheide, trägt auch min. 2 Babys in sich und ist Erstgebärend sowie die beiden Weibchen es auch waren die den Kaiserschnitt hinter sich haben.

Letzte Nacht ist dann nach eine langem Kampf meine "Gina" von mir gegangen :O(. Ich trauere um sie, war sie letztes Jahr im Frühjahr zu mir gezogen und ich hatte doch gehofft sie lange bei mir behalten zu können...

Das zum Thema: FROHE OSTERN ...

 

Dienstag, 10. April 2006/ Tagebuch

13.31 Uhr Der Nachwuchs geht weiter. "Dicke" hat heute morgen gehabt, allerdings mit Hindernissen. Zwei Babys, eines Standard oder helles Black Velvet und ein Beige oder Beige Velvet. Das graue bei dem ich nicht weiß ob Standard oder helles Black Velvet lag als ich den Wurf vorfand beinahe regungslos in der Streu :O(. Geschnappt und gewärmt mit einem warmen Fön. Danach habe ich eine Wärmeflasche fertig gemacht um das Kleine darauf weiter warm zu halten. Da ich meinen Mann dann zum Doktor bringen musste, habe ich das Kleine eine Weile unbeaufsichtigt gelassen und als ich wieder heim kam lag es wieder in der Streu :O(. Wieder aus den Käfig genommen, ganz starr und kalt wie es war erneut aufgewärmt.

Nach 1 Stunde saß der Zwerg dann fast normal wie ein frisch geborenes Baby *strahl*. Wie es sich aber weiter entwickelt ist fraglich und wird der Tag und die kommende Nacht entscheiden.

Ein Baby vom Dreier-Wurf welche am letzten Sonntag geboren wurden ist leider in der letzten Nacht verstorben. Nun hat "Maus" noch 2 Babys zu versorgen die sich aber augenscheinlich ganz gut machen.

"Stella" lässt noch immer auf sich warten und ich habe mehr und mehr das Gefühl das es 3 Babys werden könnten *seufz*. Es fühlt sich ziemlich voll an in ihrem Bäuchlein *schmunzel*. "Momo" dagegen hat noch etwas Zeit aber auch bei ihr bin ich irre gespannt zumal ich seit langem Deutsch Violett Ebonys erwarten darf :O).

 

Sonntag, 8.April 2006/Update - Tagebuch

- Fotos vom heutigen Wurf eingefügt

- Abgabeseite aktualisiert

16.01 Uhr So, wieder daheim und einiges zu tun ... "Maus" hat geworfen *freu, freu, freu*. Alles ging gut dafür das es ihr erster Wurf ist und die Babys kamen scheinbar recht flott nach einander. Sie waren heute morgen als ich sie entdeckt habe alle noch pitschnass und habe die Hütte in der sie die Kleinen bekam runter gestellt und das Brett vom Haus entfernt damit sie in der sauberen Späne schneller trocknen können.

Niedlich sind sie, so klein aber trotzdem absolut fitt. Ein graues Weibchen und zwei Beige jeweils Böckchen und Weibchen. "Maus" kommt mit ihrer neuen rolle als Mutter hervorragend zu recht. Während sie ihre drei Babys vorzüglich versorgt kuscheln "Dicke" und "Snow" oberhalb des Käfigs.

Tja, dann habe ich von meiner besten Freundin ihre 7 Chinchillas mit heim genommen und weitgehendes untergebracht. Dabei ist unter anderem "Makaay" und der Bruder von meinem "Jack". Außerdem ist "Schneewittchen" wieder bei mir die ich vor ein paar Jahren aus dem bayrischen Raum erworben habe und einige andere Chins die auch mal bei mir saßen. Ein Teil der Tiere bleibt bei mir und einige sollen in gute Hände vermittelt werden. Bilder folgen eventuell die nächsten Tage.

 

6.April 2006/Update - Tagebuch

- aktuelle Fotos von "Momo", "Bungee", "Nele", "Bounty" und "Zuckerschnute" eingefügt

 

5.April 2006/ Update - Tagebuch

- Abgabetiere aktualisiert

- Bilder vom heutigen Nachwuchs eingetragen

13.03 Uhr Es ist endlich wieder soweit. Nachdem ich schon länger gewartet habe, jeden Morgen zu den Chins gerannt und geschaut ob etwas kleines geboren wurde, haben mich heute gleich zwei Mädels mit ihren Nachwüchsen beglückt *strahl*.

"Salome" und "Moon" haben ausgepackt. Bei "Moon" dachte ich erst es würde Schwierigkeiten geben, aber eine halbe Stunde später als ich schaute waren 2 Näschen zu sehen und wiederum etwas später das 3.. "Salome" hat zwei Babys geboren und hier bin ich noch etwas skeptisch das alles harmonisch bleibt da "Mira" ja ebenfalls Nachwuchs hat der mittlerweile über 1 Woche alt ist und sich prächtig entwickelt. "Angel" wird wie gehabt vertrieben von "Salome" *grins*. "Moon" und "Sumo" harmonieren perfekt miteinander und wärmen gemeinsam ihren Dreier-Wurf.

Bilder folgen natürlich ....

13.43 Uhr Babys wurden gewogen und Bilder gemacht. Mache mir ein wenig Sorgen um das eine Baby von "Salome" da es nicht so agil erscheint wie das Geschwistertier. Abwarten, aber ich ahne das es da Probleme geben wird. Der Dreier-Wurf von "Monn" hingegen macht sich super, sind fitt und hüpfen schon umher. 5 Ebonys von hell bis dunkel haben dann heute mein Herz etwas schlagen lassen und lasse mich überraschen wie sich die Bande entwickeln wird. Jetzt heißt es weiter abwarten auf "Momo", "Maus", "Dicke" und "Stella".

 

3.April 2006/ Update - Tagebuch

- Fotos von "Dragonheart" eingefügt :O)

 

29. März 2006 Update

- neue Fotos von "Aceria" und "Vicky" eingefügt

----------

- neue Abgabe Chinchillas

- neue Gästebucheinträge

- ein Engel hat uns verlassen ...

- neues Forum unter "Links" eingefügt

- Fotos von "Püppi" und "Vicky" eingefügt

- "meine Zucht/meine Tiere" erweitert/aktualisiert

- neuer LinkHitList Eintrag

- Fotos vom Nachwuchs eingefügt

- Fotos von "Nele`s"/Ebony (homo) x "Oscar`s"/Ebony homo Nachwuchs eingefügt

- neuer Linkbanner eingefügt

- Linkliste überarbeitet (nicht funktionierende Links und fehlerhafte Banner entfernt)

- Abgabeseite aktualisiert

- Kategorie Nachwuchs verändert

Dienstag, 28.März 2006 8.12 Uhr Der kleine Spatz hat es leider nicht geschafft ... Sie lag heute morgen in der Späne als würde sie schlafen. ein Schlaf für den es keine aufwachen mehr gibt ... Bin schon ein wenig traurig darüber und tröste mich durch den Anblick der anderen Babys über den Verlust hinüber weg.

Da ich es schon erwartet hatte, hatte ich wenigstens gehofft das mich neuer Nachwuchs beschert der aber ausblieb. Nun wird weiter gewartet und gehofft das die anderen Babys normal und ohne Probleme zur Welt kommen.

 

Montag, 27.März 2006 8.00 Uhr, "Lotte" ist dabei ihre Babys zu bekommen. Unten in der Hütte hockte sie, ihr Partner "Bärchen" obenauf und ihre Tochter "Cinderella" davor weshalb ich gleich sah das etwas im Busche ist. Ich habe mal kurz reingelugt und ein Baby entdeckt was noch ganz nass war. Sie ist also gerade mitten drin in der Geburt.

9.17 Uhr Das sieht nicht gut aus *seufz*. "Lotte" scheint fertig zu sein, ein Baby hat sie bekommen und das ist so was von zierlich :O(. Musste die extrem kleine "Maus" auf einer kuscheligen Plüschwärmflasche trocknen und anwärmen und habe sie eben samt der Wärmhilfe in den Käfig gesetzt damit die Mama sich soweit als möglich darum kümmern kann. Die Kleine hatte schon versucht am Plüschstoff zu saugen, also Lebenswillen scheint sie zu haben. Gewogen habe ich sie noch nicht, aber wenn sie um die 20g auf die Waage bringt, ist das viel.

Mein "Sorgenkind" - geboren am 27.März 2006 frühmorgens mit 25g im Einzel-Wurf

20.06 Uhr Habe eben Milch zugefüttert und so klein wie die Lütte auch ist. einen starken Lebenswillen scheint sie zu haben. "Lotte" kümmert sich leider nicht wirklich um ihr Baby und wechsle daher alle 2 Stunden das Wasser in der Wärmflasche wo sie sich auch hinzieht. Hoffnung habe ich, aber ich bin auch realistisch und gebe ihr nicht viele Chancen wenn in der kommenden Nacht ihre Mama sich nicht besinnt ...

 

Samstag, 25.März 2006 8.18 Uhr, der nächste Nachwuchs der schon lange von mir ersehnt war ist geboren. "Mira" hat endlich ihre Babys raus gelassen und ich war überrascht was für Brummer mich da anschauten. Ich habe sie noch nicht gewogen, aber man entwickelt aus der Erfahrung her ein Auge dafür und ich schätze sie an die 60g. Ich war mir auch nicht sicher beim abtasten ob es mehr als 2 Babys werden würden (ihre erste Geburt brachte 4 Babys zum Vorschein wovon leider zwei Steinfrüchte bei waren), aber bei den den Riesen bin ich froh das es bei zwei geblieben ist. Die Farben: ein Ebony hetero gleichmäßig in der Farbe und weiblich, das andere ein Böckchen und entweder Ebony hetero hell oder Standard. Bin noch nicht ganz wach um das richtig beurteilen zu können *grins*. Gewichte und Bilder der beiden Babys folgen natürlich.

Tja, kommen dieses Jahr ziemlich kleckerweise die Babys. Nun warte ich weiterhin das "Maus" wirft, Momo", "Moon", "Ginger", "Emily"/Blond, das noch immer namenlose Apricot Weibchen von "Balu" , "Lotte" und "Salome`".

 

Montag, 20.März 2006  Endloses warten *ggg* und "Mira"/Deutsch Violett Ebony hat noch immer nicht ihre Babys heraus gelassen was ich am letzten Wochenende erhofft habe *seufz*. Mal sitzt sie morgens am Boden das man denken könnte es geht los und heute morgen als Beispiel hockte sie mit "Salome`"/Ebony auf einem Sitzbrett auf dem die Dickbäuchigen kaum noch Platz finden *LOL*. Nun denn, heißt es eben weiter geduldig warten.

Am Wochenende habe ich dann überraschend "Django"/Brown Ebony TOV an seine ehemalige Züchterin zurück gegeben und "Maya"/Ferro Standard sitzt vorerst alleine. Ich bin aber am überlegen "Black Rose"/Ebony (homo) zu ihr zu setzen da es so ganz langsam Spannungen innerhalb der Gruppe von "Emely"/Blond, "Judy"/Blond, "Sugar"/Blond und "Jack"/Ebony (homo) mit Rex Fell gibt. "Emily" scheint hier der ausschlaggebende Faktor zu sein, da sie wie ich annehme schwanger ist. Bevor es aber weiter eskaliert und ich am gestrigen Abend beobachten konnte das sie verstärkt "Black Rose" durch den Käfig scheucht, nehme ich die Schwarze raus, versuche sie zu "Maya" zu setzen und vielleicht mit eines der Chins zu vergesellschaften welches ich Anfang April von meiner besten Freundin wieder bekomme.

"Gina"/Braun Weiß Schecke geht es nicht so berauschend. Ich glaube sie hat resorbiert und es wird jetzt doch langsam Zeit das ich sie gleichgeschlechtlich setze und dann mal schauen ob ich sie vermittelt bekomme wo keine Babys gewollt sind. Ich habe sie mit unterschiedlichen Böcken zusammen sitzen gehabt, was eine zeitlang super ausgesehen hat. Sie wurde gedeckt, sie hat an Gewicht zugelegt und dann von einer Woche auf die andere sah sie äußerlich aus als würde es ihr nicht gut gehen. Es ist echt schade, aber so macht es keinen Sinn.

Sonst gibt es keine Neuigkeiten *mal überleg* .... Den Babys geht es allesamt prächtig. Theoretisch wären die Lütten von "Wollywell"/Ebony (homo) mit Rex Fell schon vermittelt. allerdings wollte ich ihre Entwicklung noch abwarten und entscheide dann weiter. Der Dreier-Wurf von "Nele"/Ebony (homo) entwickelt sich langsam nach anfänglichen Gewichtsschwankungen auch ganz gut und "Püppi" ist ne kleine Wucht :O).

 

Donnerstag, 16.März 2006 Sie sind da, wieder ein Tag früher als eigentlich erwartet hat heite morgen "Wollywell"/Ebony mit Rex Fell ihren Nachwuchs geboren. Mal wieder zwei Böckchen *ggg* in schwarz und mit 56g und 46g. Gelockt? Na ja, der größere von beiden scheint leicht gewelltes Fell zu haben, aber nichts was mich jetzt umhauen würde. Bin ein bisschen enttäuscht das es zwei Böcke sind und keine Mädels denn davon hätte ich gerne noch eines behalten aber so .... Kein Platz mehr *seufz*. Nun denn, warten wir mal die Entwicklung ab und ich bin froh wie jedes mal das wieder alles ohne Probleme verlaufen ist. "Wollywell", "Weiße Feder" und "Cinderella" kuscheln ruhig und gelassen mit den Neugeborenen.

Dienstag, 14.März 2006 Mache mir ein wenig Sorgen um den Dreier-Wurf. Habe sei gestern Abend noch gewogen und brachte alle 43g und 44g auf die Waage. Innerhalb eines Tages eine Menge wenn es auch normal erscheint das die meisten Babys bis zum dritten Tag nicht ihr Geburtsgewicht haben. Ich habe "Nele" dann eine Wasserflasche mit Apfelsaft angemischt angeboten die sie auch gierig trank. Jetzt weiß ich nicht ob sie zu gestresst war um auszureichend zu trinken oder eine andere Ursache vorliegt. Manchmal bekommen Weibchen unmittelbar nach der Geburt durch auffressen der Nachgeburt eine leichte Verstopfung was die Milchleistung behindert. Habe ihr deshalb noch Luzerne zu fressen gegeben und wie schon erwähnt das Trinkwasser mit Apfelsaft angereichert. Heute morgen saßen alle (Mama, Papa und die 3 Babys) in der Hütte und habe sie in Ruhe gelassen. Werde aber nachher das Gewicht wieder kontrollieren.

Dann habe ich "Wollywell" mal auf die Waage gesetzt nur um mal zu schauen da ich dachte das sie evtl. ein Baby bekommt. 834g lässt aber darauf schließen das es min. 2 oder sogar mehr werden :O). Bin irre gespannt was sie diesmal bringt. Sie hatte am 7. Oktober 2005 ihren letzten Nachwuchs und habe ihr dann damals den Bock weg genommen damit sie nicht gleich wieder gedeckt wird. Sie hatte dreimal hintereinander Babys gehabt (2 Zweier-Würfe und ein Einzel Baby) und ich dachte das sie eine Auszeit gebrauchen kann und weil ich mir nicht nachsagen lassen wollte das ich sie als Geburtsmaschine benutze um viele Locken Chinchillas zu bekommen.

Dann habe ich beim saubermachen entdeckt das noch zwei Weibchen tragend sind. "Stella"/Silberweiß Schecke Saphir Träger ist offensichtlich tragend, genauso wie "Momo"/Ebony (homo) Deutsch Violett Träger bei der ich etwas überrascht war als ich sie abfühlte. Beide sind Erstgebärende und bei mir geboren.

20.36 Uhr  Der Dreier-Wurf wurde gewogen und ich bin beruhigter. Das Böckchen hat 3g zugenommen und die anderen beiden jeweils 1g. Gott sei dank. Wasserflasche wurde mit Apfelsaftzusatz erneuert.

 

Montag, 13.März 2006  Der Dreier-Wurf von "Nele" und "Oscar" macht sich prima. Kein Gezanke, kein Gezeter. Jeder hat seinen Platz gefunden und heute kontrolliere ich dann das Gewicht der 3. Im übrigen habe ich "Nele" gestern noch mal auf die Waage gesetzt und entzückt festgestellt das sie nach der Geburt immer noch 780g wiegt :O). Großes, kräftiges Mädchen *strahl*.

 

Sonntag, 12.März 2006 *STRAHL* ... "Nele"/Ebony (homo) hat geworfen, zwar früher als von mir erwartet, aber es ist alles gut gelaufen dafür das sie das erste Mal Babys bekommen hat. Es ist immer mit Vorsicht zu genießen wenn man "Oscar"/Ebony homo seinen Nachwuchs betrachten möchte da er sehr aggressiv reagiert, sein Weibchen und seine Babys arg verteidigt.

Drei rabenschwarze Mäuschen sind es, ein Weibchen von 50g und zwei Böckchen mit jeweils 48g und 51g. Stolze Gewichte wie ich finde und ich hoffe sie bleiben so schön schwarz, Aussichten sind aber ganz gut da ja beide Elterntiere schön schwarz sind, "Oscar" mit schon oft schöne dunkle Babys gebracht hat und "Nele" auch aus einer rein schwarzen Linie stammt. Nun sei noch zu hoffen das die Mama genug Milchleistung aufbringt. Fotos von dem süßen Wurf folgen ...

 

Mittwoch, 8. März  Ein paar Gedanken von mir weil ich gestern auf eine Internetseite aufmerksam wurde, die über die Locken Chinchillas informiert hat. Als erstes möchte ich sagen das Locken Chinchillas nicht als neue Mode Erscheinung gehalten werden sollten. Wer sich solch ein Tier zulegen möchte, der sollte genau überlegen warum er sich so etwas außergewöhnliches holt. Da die Tiere noch sehr gering an der Anzahl sind, bin ich ich sehr hinterher zu erfahren wo Nachzügler hingehen, außerdem wird ein Stammbaum erstellt indem gekennzeichnet ist das es sich um ein Lockentier oder Locken Träger handelt um zu vermeiden das unbewusst Locken in eine Linie gebracht werden, wo sie nicht erwünscht sind.

Meine Locken Chinchillas sind vom Wesen sehr ruhig und lassen sich gerne tragen, dies ist aber keine anerzogenes Verhalten, denn ich behandle alle Chinchillas gleich und fasse keines mehr oder weniger an. Natürlich habe ich meine Lieblinge unter den Chins, aber das sind nicht alleine meine Lockentiere. "Weiße Feder" z.B. ist einer meiner Schätze oder "Moon", auch mag ich "Pumba" sehr gerne. Außerdem sei erwähnt das trotz der Zahmheit die Lockentiere genauso reizbar sein können bei der Vergesellschaft, wie alle anderen normalen Chinis ;O). "Wollywell" als Beispiel kann zur Furie werden wenn sie einen neuen Partner bekommen soll und auch "Balu" weiß seine Mädels in Schach zu halten *grins*.

Dann ein bisschen zu der Felleigenschaft, von der geschrieben wurde das das Fell verzurrt sei und ein Stressfaktor auftritt weil die Tiere mit gelocktem Fell kein entspanntes Sandbad nehmen können. Absoluter SCHWACHSINN!!!! Bei meinen derzeit 5 Stammtieren mit Lockeneigenschaften sind keine regelmäßigen Kämmungen nötig. "Wollywell" muss ich einmal im Jahr, bisher immer im Frühjahr mal leicht kämmen weil sich zwei oder drei Knötchen bilden was schon mal vorkommen kann bei Chinchillas mit extrem dichten Fell im Fellwechsel der zweimal im Jahr stattfindet.  Ein undichtes Fell konnte ich auch nicht feststellen, ganz im Gegenteil jedenfalls oberhalb des Körpers bis hin an den Bauchseiten. Am Bauch selbst und zwischen den Schenkeln kann schon mal etwas Haut schimmern weil das Fell dort sehr kurz ist. Aber keine Angst, frieren tun die Tiere trotzdem nicht und Hautschuppen konnte ich bisher nicht sehen und kenne diese Eigenart auch nur bei kranken Tieren.

Ich denke wer keine praktischen Erfahrungen hat mit Chinchillas deren Fell gelockt ist, sollte etwas zurückhaltend sein mit seinen Aussagen. Die Lockentiere sind im Kommen und ich werde bestimmt nicht die Einzige sein die damit in Zukunft züchten wird und auch andere machen sicher ihre positiven Erfahrungen und es kann schnell passieren das Internetseiten wegen ihrer nicht kompetenten Aussagen als amüsierend wirken. Urteilen sollte man erst wenn man diese Tiere gesehen und gefühlt hat und nicht einem Geschwätz nachgehen, weil gerne der eine oder andere Züchter aus Wettbewerbsgründen schlecht gemacht wird. Ich werde sicher niemanden überreden diese Mutation zu lieben, entweder man mag sie oder man mag sie nicht wie es bei diversen Farbschlägen auch der Fall ist ;O).

 

Samstag, 4.März 2006  NACHWUCHS *strahl*. Späten Vormittag habe ich es bemerkt. Natürlich bin ich wieder jeden Morgen in den Chini Raum gegangen, habe verstärkt nach "Mira"/Deutsch Violett Ebony und "Nele"/Ebony (homo) geschaut bei denen aber nichts zu sehen war. Später, als mein Mann dabei Sitzbretter zu "basteln" habe ich das Überraschungs-Babvy entdeckt und sie ist soooooo hübsch. Mama ist "Ginger"/Silberweiß Schecke Saphir Träger und der Papa "Casanova"/Black Velvet und raus kam ein riesengroßes 64g schweres Schecken Mädchen. Überwiegend Grau und an der einen Poseite strahlend Weiß. Ich bin hin und weg und mache heute Abend mal Fotos ....

Freitag, 3.März 2006  Nachdem ich jetzt mehrere Tage versucht habe "Sternchen"/Silberweiß Saphir Träger mit ihrer Tochter "Ginger"/Silberweiß Schecke Saphir Träger und dem Neu-Bock "Benignius"/Black Velvet Saphir Träger vergesellschaftet zu bekommen, habe ich gestern Abend aufgegeben. also so etwas aggressives und aufmüpfiges nicht locker lassendes Weibchen habe ich nicht täglich *grummel*. "Sternchen" sitzt vorerst separat und überlege ob ich sie wieder mit "Casanova"/Black Velvet zusammen setze den ich zwischenzeitlich vermittelt bekam, aber wegen Unverträglichkeit mit dem anderen Tier zurück kam. Dafür verträgt sich "Benignius" jetzt hervorragend mit "Ginger" :O). Hier muss ich allerdings aufpassen das sie noch von "Casanova" schwanger ist und Mitte März werfen müsste.

"Blue Star"/Saphir Ebony sitzt erst einmal mit "Bandit"/Beige zusammen weil er doch noch zu klein ist um sich gegen die zeitweiligen Attacken gegen "Samantha"/Violett Ebony und "Yuma"/Ebony Saphir Träger zu wehren. Er mag die Kraft haben, aber ist doch ein wenig zu schüchtern und lasse ihn daher noch ein wenig wachsen um sich später besser zur Wehr zu können.

Ich glaube "Pumba"/Saphir hat "Luna"/Saphir letzte Nacht gedeckt, muss noch mal genauer schauen. die letzten ging es nämlich recht heftig zu im Käfig und dachte erst das die beiden Weibchen "Luna" und "Stella"/Silberweiß Schecke Saphir Träger sich nicht mehr leiden können bis ich bemerkte das "Pumba" ständig hinter "Luna" her ist. Wäre ja schön wenn ich im Sommer mit schönem Saphir Nachwuchs rechnen könnte ...

"Nele"/Ebony (homo) ist noch immer dick und ich frage mich jeden Tag wie lange sie wohl noch braucht?! Sie wird diesen Monat 1 Jahr alt und wiegt mit ihrer Trächtigkeit fast 1000g. Auch "Jack"/Ebony - Rex Fell habe ich mal auf die Waage gesetzt und bin mit seinen gut 560g und seinen knapp 9 Monaten Alter :O).

"Wollywell"/Ebony - Rex Fell wird auch schön kugelig rund und bin schon jetzt sehr gespannt was da geboren wird. Einen ihrer letzten Söhne, Bruder von "Jack" bekomme ich demnächst zurück weil meine Freundin ihre komplette Chinchilla Haltung aufgibt. "Phantomas"/Ebony, auch ein Sohn von "Wollywell" ist vor kurzem das erst Mal Papa geworden, Zwei sehr hübsche Weiß/Ebony (?) Schecken.

 

 

Februar 2006/Updates - Tagebuch

- neue Gästebucheinträge

- "Vermittlung" wurde überarbeitet

- "Abgabetiere" geändert

- "Links" überarbeitet und nicht funktionierende Links entfernt

Montag, 27.Februar 2006 Ein schönes Wochenende war es als wir Petra und Marc sowie ihre drei Kinder besucht haben. Am Sonntag besuchten Petra und ich Nicole um "Blue Star" abzuholen auf den ich mich schon lange gefreut habe. Auf gleichem Wege habe ich auch einen Black Velvet Saphir Träger Bock mitnehmen können den Natascha und ihr Mann mitgebracht haben.

Ein erfolgreiches Wochenende, leider mit ein paar dunklen Wolken. "Lucinda" hatte während unserer Abwesenheit ihre Babys bekommen. Drei an der Zahl, ein sehr schönes Violett und 2 Standards und alle drei habe ich tot aufgefunden, kaputt gebissen und ich ärgere mich das ich den Bock nicht raus genommen habe während meiner Abwesenheit :O(.

Die beiden neuen Böckcen sollen wie folgt gesetzt werden: "Blue Star" bekommt drei Mädels in Violett Ebony, Ebony Saphir Träger und Standard Saphir Träger. Die Violett Ebony verhält sich am zickigsten und habe "Blue Star" daher die letzte Nacht noch separat gesetzt damit ihm nichts passiert. Der Black Velvet Saphir Träger bekommt wenn es klappt zwei Silberweiß Saphir Träger Weibchen, Mutter und Tochter (Sternchen und Ginger) die derzeit jedoch getrennt sitzen weil sie sich arg in den Flicken hatten als ich "Casanova" noch dabei sitzen hatte. Außerdem muss "Sternchen`s" jetzige Tochter (geboren 25.12.05) noch vermittelt werden. Da die Tochter offensichtliche Velvet ist, kann ich sie leider bei meiner geplanten Konstellation nicht behalten wegen dem dann entstehenden Lethalfaktor.

Wenn ich es schaffe werde ich heute Abend mal Fotos von den Neulingen machen :O).

 

Dienstag, 14.Februar  Nächste Woche ist es endlich soweit, die neuen Käfige werden abgeholt und mir fällt dann endlich ein großer Stein vom Herzen. 8 Käfige habe ich ja schon länger und nun sollen noch mal 8 dazu. Dann sieht es übersichtlich aus und alle haben die gleiche Käfigeinheit. Muss mein Schatz noch eine Menge Sitzbretter basteln damit die Schätze auch genügend Plätze zum hüpfen und niederlegen haben.

Sonst ist es wie gehabt ruhig und warte auf die dinge die da kommen werden. Übernächstes Wochenende besuchen wir Petra samt Familie und dann holen wir noch "Blue Star" ab auf den ich schon sehr gespannt bin ihn in natura zu sehen. Beim letzten wiegen brachte er knapp 400g auf die Waage :O).

Freitag, 10.Februar Ruhig ist es, zum Teil schon zu ruhig. Trotzdem bin ich natürlich froh das bei meinen Chinis alles in Ordnung ist und alle gesund sind. Keine Babys zum päppeln, keine ausgewachsenen um die ich mich irgendwie sorgen muss, einfach alles perfekt derzeit. "Nele"/Ebony (homo) hab ich mal auf die Waage gesetzt, nur um mal zu schauen weil sie schwer erscheint und staunte nicht schlecht. Knapp 900g und sie ist nicht mal 1 Jahr alt. Schwanger ist sie, aber rechnerisch muss sie noch einige Wochen tragen. Trotzdem, ein großes Mädchen :O).

Für die, die sich wundern das ich so schreibarm geworden bin, reiner Selbstschutz da nicht nur wirklich Interessierte meine Zeilen lesen, sondern auch die, die nur auf de Suche sich an Dingen hoch zu ziehen um sich etwas schlechtes daraus zu spinnen weil sie nichts besseres zu tun haben ;O).

Ich denke aber wenn die nächsten Babys sich bei mir ankündigen das ich dann auch wieder mehr Motivation habe über meine Chinis und die dazu gehörigen Erfahrungen zu berichten.

 

- "meine Zucht" und meine "Locken-Chinchillas" aktualisiert

Sonntag, 5.Februar  Nachdem ich die Glasscheiben vom Chinchillakäfig geputzt habe die voll mit Urin bespritzt waren, habe ich nacheinander die 4 Mädels kontrolliert und dabei festgestellt das "Sugar"/Blond von "Jack"/Ebony m. Rex-Fell gedeckt wurde. Einen Deckpropfen habe ich allerdings nicht gefunden, nur ein paar Haarringe um das beste Stück von "Jack" :O).

Diese Woche habe ich dann die letzten beiden Chinchillas von insgesamt 5 vermittelt bekommen. Mutter und Tochter die ich zeitweise getrennt habe weil sie sich nicht mehr verstanden haben und keine 400g wogen als sie zu mir kamen. Beide scheinen ein tolles Zuhause gefunden zu haben wo man sich sehr um die beiden bemüht.

Der Nachwuchs von "Susi"/Violett Ebony macht sich sehr gut. Sie wachsen und gedeihen, sind derzeit etwas unnahbar weshalb ich sie gerne mit Milch Pelletts besteche.

Offensichtlich ragende Weibchen:

- "Mira"/Deutsch Violett Ebony ist fühlbar tragend

- "Salome`"/Ebony (homo) sichtbar schwanger

- "Nele"/Ebony (homo) kuschelt viel und intensiv mit "Oscar"/Ebony (homo) weshalb ich auch aufgrund ihrer vergrösserten Zitzen davon ausgehe das sie schwanger ist.

- "Lucinda"/Beige-Violett ist von "Georgie"/Black Velvet Violett Träger fühl- und sichtbar schwanger. "Georgie" wurde letzten Monat vermittelt und "Lucinda" sitzt jetzt mit einem Beige-Violett Bock zusammen.

- "Wollywell"/Ebony m. Rex-Fell hat an Gewicht zugelegt und gehe deshalb davon aus das auch sie wieder tragend ist.

- "Gina"/Weiß-Braun Schecke ihre Zitzen sind gerötet und vergrößert und hoffe das sie schwanger ist.

 

 

Januar 2006/Updates

- neue Bilder von "Bärchen", "Filou" und "Seppel" hochgeladen

- aktuelle Fotos von "Zuckerschnute" und "Cinderella" eingefügt

- "meine Tiere" überarbeitet und Fotos von "Blue Star" eingefügt

- meine ersten SAPHIR-VIOLETT TRÄGER sind geboren

- neue "Gästebucheinträge"

- "Würfe 2006" erweitert

- Abgabeliste verändert/ 4 Chins wurden vermittelt

- meine "Locken Chinchillas" überarbeitet

- Geschichte zu meiner Lockenzucht eingefügt

- "über mich" überarbeitet/ die Bekanntmachung wurde entfernt und ich habe damit persönlich abgeschlossen!!!

- "Links" überarbeitet/neue Links eingefügt

- Fotos von "Pernix" und "Black Rose" eingetragen

- "mein Nachwuchs 2006" eingebaut/ das Warten auf Nachwuchs hat begonnen :O)

- Hamster "Pebbles" ist den Weg über die Regenbrücke gegangen